Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Unterredung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unterredung · Nominativ Plural: Unterredungen
Aussprache 
Worttrennung Un-ter-re-dung
eWDG

Bedeutung

meist sachliches oder dienstliches Gespräch zwischen zwei oder mehreren Personen, um etw. zu klären, zu besprechen
Beispiele:
eine kurze, lange, eingehende, wichtige, geheime, vertrauliche Unterredung
mit jmdm. (über eine Angelegenheit) eine Unterredung haben, vereinbaren
etw. in einer Unterredung zur Sprache bringen
jmdn. um eine Unterredung bitten
bei jmdm. um eine Unterredung nachsuchen
einer Unterredung beiwohnen

Thesaurus

Synonymgruppe
Aussprache · Austausch · Dialog · Diskussion · Gedankenaustausch · Konversation · Unterhaltung · Unterredung · Wortwechsel · Zwiegespräch  ●  Gespräch  Hauptform · Zwiesprache  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Unterredung‹ (berechnet)

Hauptthema Inhalt Mittelpunkt Reichsaußenminister Thema Verlauf anderthalbstundeig dreieinhalbstündig dreistündig eineinhalbstündig einstündig fünfstündig gehabt gepflogenen halbstündig laengere mehrstündig minütigen sokratisch stattgehabt stündige stündigen verlaufen vertraulich vielstündig vierstündig vorausgegangen zweieinhalbstündig zweistuendigen zweistündig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterredung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unterredung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hatte sich gesetzt, sie dachte nicht daran, die Unterredung so bald zu beenden. [Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 149]
Wenn ich aber diese Absicht von vornherein habe, kann ich doch nicht vorher um die Unterredung bitten lassen. [Kafka, Franz: Das Schloß. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1922], S. 10401]
Trotzdem hoffte ich noch auf die Wirkung einer persönlichen Unterredung. [Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 2024]
Darin besonders bewahren diese Schriften getreu den Charakter der sokratischen Unterredungen. [Natorp, Paul: Platons Ideenlehre. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1903], S. 6067]
Wenn nicht, rate ich dringend zu einer Unterredung mit Ihrem Händler. [C't, 1995, Nr. 8]
Zitationshilfe
„Unterredung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterredung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterpunkt
Unterpräfekt
Unterprogramm
Unterprivilegierte
Unterprimaner
Unterrepräsentation
Unterricht
Unterrichtende
Unterrichtsablauf
Unterrichtsabschnitt