Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Unterschätzung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Un-ter-schät-zung
Wortzerlegung unterschätzen -ung

Typische Verbindungen zu ›Unterschätzung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterschätzung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unterschätzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei längeren D. besteht die Tendenz zur Überschätzung, bei kürzeren zur Unterschätzung. [o. A.: D. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 28751]
So entsprach der zeremoniösen Überschätzung des Denkens seine Unterschätzung in der Praxis des Lebens. [Die Zeit, 15.11.1951, Nr. 46]
Vielleicht liegt aber gerade in dieser Unterschätzung noch eine Chance. [Süddeutsche Zeitung, 19.05.2001]
Sollten nicht die Überschätzung der chemischen Richtung, und die Unterschätzung der angeborenen natürlichen Kräfte wesentlich dabei beteiligt gewesen sein? [Die Zeit, 26.10.1998, Nr. 43]
Sollten nicht die Überschätzung, der chemischen Richtung, und die Unterschätzung der angeborenen natürlichen Kräfte wesentlich dabei beteiligt gewesen sein? [Die Zeit, 14.10.1948, Nr. 42]
Zitationshilfe
„Unterschätzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Untersch%C3%A4tzung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterschutzstellung
Unterschriftsprobe
Unterschriftsberechtigung
Unterschriftensammlung
Unterschriftenprobe
Unterseeboot
Unterseebootflottille
Unterseebootkrieg
Unterseebootskrieg
Unterseite