Unterschenkel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Unterschenkels · Nominativ Plural: Unterschenkel
Aussprache 
Worttrennung Un-ter-schen-kel
eWDG, 1976

Bedeutung

Teil des Beines zwischen Knie und Fuß

Thesaurus

Synonymgruppe
Unterschenkel [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Assoziationen
  • Bein · ↗Lauf (Wildtiere)  ●  ↗Fuß  österr., süddt. · Kackstelze(n)  derb · Pinn(e)  ugs., norddeutsch · hintere Extremität  fachspr. · untere Extremität  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Unterschenkel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterschenkel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unterschenkel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Explosion riss dem 60 Jahre alten Mann den rechten Unterschenkel weg.
Der Tagesspiegel, 24.10.2001
Die Chirurgen nähten den linken Fuß des Mannes an seinen rechten Unterschenkel.
Bild, 15.03.2001
Mit der anderen Hand fuhr er ihr über den Unterschenkel.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 231
Gelang uns das, konnte man auch hoffen, den Unterschenkel und Fuß zu erhalten.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 208
Die Unterschenkel werden von den Holmen gelöst und die Beine gestreckt.
Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 199
Zitationshilfe
„Unterschenkel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterschenkel>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterscheidungsvermögen
Unterscheidungsmerkmal
Unterscheidungskriterium
Unterscheidungskraft
Unterscheidung
Unterschenkelfraktur
Unterschicht
Unterschichtenfernsehen
unterschieben
Unterschiebung