Unterschriftenmappe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUn-ter-schrif-ten-map-pe
WortzerlegungUnterschriftMappe
eWDG, 1976

Bedeutung

Mappe für Schriftstücke, die unterschrieben werden sollen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der führte weit nach oben und endete in der Unterschriftenmappe des Generaldirektors.
Die Welt, 16.10.1999
Er schiebt die Unterschriftenmappe unter dem Arm hoch und macht zwei Schritte.
Goote, Thor [d.i. Langsdorff, Werner von]: Die Fahne Hoch!, Berlin: Zeitgeschichte-Verlag 1933 [1933], S. 160
Am Morgen hatte der Präsident die Unterschriftenmappe auf seinem Schreibtisch aufgeschlagen.
Der Tagesspiegel, 21.06.2002
Voraussetzung für die Wahl wiederum war die Bundestagsauflösung, da haben wir die Unterschriftenmappe des Bundespräsidenten.
Die Zeit, 21.12.2005, Nr. 52
Auf dem Schreibtisch liegen fünf internationale Zeitungen, eine Unterschriftenmappe, und neben dem Telefon steht ein Bild der Kanzlertochter.
Süddeutsche Zeitung, 13.11.2004
Zitationshilfe
„Unterschriftenmappe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterschriftenmappe>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterschriftenliste
Unterschriftenkampagne
Unterschriftenaktion
Unterschrift
Unterschreitung
Unterschriftenprobe
Unterschriftensammlung
unterschriftlich
unterschriftsberechtigt
Unterschriftsberechtigung