Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Unterseebootkrieg, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Unterseebootkrieg(e)s · Nominativ Plural: Unterseebootkriege
Nebenform Unterseebootskrieg · Substantiv · Genitiv Singular: Unterseebootskrieg(e)s · Nominativ Plural: Unterseebootskriege
Worttrennung Un-ter-see-boot-krieg ● Un-ter-see-boots-krieg
Wortzerlegung Unterseeboot Krieg
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Seekrieg, bei dem Unterseeboote eingesetzt werden

Typische Verbindungen zu ›Unterseebootkrieg‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Unterseebootkrieg‹ und ›Unterseebootskrieg‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unterseebootkrieg‹, ›Unterseebootskrieg‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unser Gegner hegt die alte Hoffnung, seinen Untergang durch den Unterseebootkrieg abwenden zu können. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1943]]
Die Erfolge des Unterseebootkrieges werden uns gewiß bald erlauben, den richtigen Weg nach dem Osten offen und ruhig zu beschreiten. [Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 13.03.1917]
Daß der Unterseebootkrieg gegen unsere Feinde weitergeführt wird, ist selbstverständlich. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.03.1915]
Auf der Offensivseite des Unterseebootkrieges hat die Zahl der Versenkungen ständig zugenommen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1943]]
Im Seekrieg hätten die Deutschen, nachdem ihr Unterseebootkrieg zu keinem Erfolg geführt habe, damit begonnen, in Verletzung der völkerrechtlichen Bestimmungen Minen auf hoher See auszulegen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1940]]
Zitationshilfe
„Unterseebootkrieg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterseebootkrieg>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterseebootflottille
Unterseeboot
Unterschätzung
Unterschutzstellung
Unterschriftsprobe
Unterseebootskrieg
Unterseite
Untersekunda
Untersekundaner
Untersetzer