Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Unterstützungsempfänger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Unterstützungsempfängers · Nominativ Plural: Unterstützungsempfänger
Worttrennung Un-ter-stüt-zungs-emp-fän-ger

Typische Verbindungen zu ›Unterstützungsempfänger‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterstützungsempfänger‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unterstützungsempfänger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch ungünstiger ist die Entwicklung für die Unterstützungsempfänger aller Gruppen. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 01.03.1932]
Für viele Unterstützungsempfänger lohnt sich bisher eine bezahlte Arbeit nicht. [Süddeutsche Zeitung, 03.08.2000]
Den registrierten Zahlen der arbeitslosen Unterstützungsempfänger setzt die Regierung die Schätzung der Beschäftigtenzahlen entgegen. [Die Zeit, 16.08.1985, Nr. 34]
Parallel damit lief eine Zunahme der Arbeitslosigkeit auf rund 600000 Unterstützungsempfänger. [Die Zeit, 21.01.1963, Nr. 03]
Mit der Arbeitsmarktreform erhöht die Regierung nun den Zwang auf die Unterstützungsempfänger, auch unattraktive Stellen anzunehmen. [Die Welt, 18.09.2004]
Zitationshilfe
„Unterstützungsempfänger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterst%C3%BCtzungsempf%C3%A4nger>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterstützungsbeihilfe
Unterstützungsangebot
Unterstützung
Unterstützer
Unterständer
Unterstützungsfonds
Unterstützungskasse
Unterstützungsleistung
Unterstützungslinie
Unterstützungsmaßnahme