Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Untersuchungsgericht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungUn-ter-su-chungs-ge-richt
WortzerlegungUntersuchungGericht2
eWDG, 1976

Bedeutung

veraltend Gericht, das mit der Untersuchung eines Falles beauftragt ist
Beispiel:
eine Sache dem Untersuchungsgericht übergeben

Typische Verbindungen
computergeneriert

aussagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Untersuchungsgericht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er dürfe daher nicht vor dem Untersuchungsgericht aussagen, hieß es.
Süddeutsche Zeitung, 03.06.1998
Nach Angaben des Untersuchungsgerichts starb die junge Frau an einer Wasservergiftung.
Die Zeit, 16.01.2007 (online)
Untersuchungsgerichte traten alle Flammen und Flämmchen aus, die da freiheitlich gelodert hatten.
Loest, Erich: Völkerschlachtdenkmal, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1987 [1984], S. 26
Auch sollen Vorwürfe gegen Ausländer künftig nicht mehr automatisch zur Einsetzung eines Untersuchungsgerichts führen.
Die Welt, 31.07.2003
Vergangene Woche endete der Prozeß gegen die Hamburger Reederei vor einem Untersuchungsgericht in Melbourne.
Bild, 28.12.2005
Zitationshilfe
„Untersuchungsgericht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Untersuchungsgericht>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Untersuchungsgegenstand
Untersuchungsgefängnis
Untersuchungsgefangene
Untersuchungsgebiet
Untersuchungsführung
Untersuchungsgremium
Untersuchungsgruppe
Untersuchungshaft
Untersuchungshaftanstalt
Untersuchungshäftling