Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Unterthema, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Unterthemas · Nominativ Plural: Unterthemen
Worttrennung Un-ter-the-ma
Wortzerlegung unter- Thema

Thesaurus

Synonymgruppe
Unterthema · Zwischenüberschrift
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme
  • Oberthema

Typische Verbindungen zu ›Unterthema‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterthema‹.

skript testroutine vorstellen

Verwendungsbeispiele für ›Unterthema‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu vielen Unterthemen kann der Benutzer detaillierte Beschreibungen abrufen, die allesamt mit Bildmaterial ausgestattet sind. [C’t, 1997, Nr. 13]
Pro Unterthema serviert das Programm lediglich eine und zudem meist triviale Frage. [C’t, 1998, Nr. 6]
Von diesen zweigen wiederum die Unterthemen zweiter Ordnung ab und so weiter. [Der Tagesspiegel, 09.10.2002]
Die Belletristik hat dieses Unterthema längst mit Beschlag belegt und ist der Wissenschaft auch darin wieder mal um Längen voraus. [Die Zeit, 10.12.1998, Nr. 51]
Als Forscherin arbeitet man an hochspeziellen Fragen, wobei jeder auf sein eigenes Unterthema konzentriert ist. [Die Zeit, 29.12.2013, Nr. 0]
Zitationshilfe
„Unterthema“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterthema>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Untertext
Unterterz
Untertertia
Untertemperatur
Unterteller
Untertitel
Untertitelung
Unterton
Untertreibung
Untertrikotage