Unterwäsche, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unterwäsche · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Un-ter-wä-sche
Wortbildung  mit ›Unterwäsche‹ als Letztglied: ↗Damenunterwäsche
eWDG, 1976

Bedeutung

unter der Oberbekleidung unmittelbar auf dem Körper getragene Wäsche
Beispiele:
weiße, sportliche, warme Unterwäsche
Unterwäsche aus Baumwolle tragen

Thesaurus

Synonymgruppe
Dessous · ↗Unterbekleidung · ↗Weißwäsche · ↗Wäsche  ●  ↗Leibwäsche  veraltend · Trikotagen  veraltend · Unterwäsche  Hauptform
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Unterwäsche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterwäsche‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unterwäsche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sei ohne Unterwäsche ins Studio gekommen, berichtet die "Sun".
Die Welt, 28.12.2002
Heute kann ich mir vorstellen, mal für Unterwäsche zu posieren.
Bild, 05.09.2000
Er schämt sich, in seiner Unterwäsche nach Hause zu laufen.
Ossowski, Leonie: Die große Flatter, Weinheim: Beltz & Gelberg 1986 [1977], S. 13
Ich ziehe mir trockene Unterwäsche an, stelle die Schuhe zur Glut.
Schrott, Raoul: Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde; Hanser Verlag 2003, S. 32
Zum äußeren Erscheinungsbild einer Dame trägt auch die Wahl der Unterwäsche bei.
Schäfer-Elmayer, Thomas: Der Elmayer. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1991], S. 4649
Zitationshilfe
„Unterwäsche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterw%C3%A4sche>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unterwärts
Unterwanderung
unterwandern
Unterverzeichnis
Unterversorgung
unterwaschen
Unterwaschung
Unterwasser
Unterwasserarchäologe
Unterwasserarchäologie