Unterwanderung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUn-ter-wan-de-rung
Wortzerlegungunterwandern-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aushöhlung Bundeswehr Extremist Furcht Geheimdienst Mafia Ortsverband Rechtsextrem Rechtsextremist Rechtsradikale angeblich drohend friedlich fundamentalistisch gezielt ideologisch imperialistisch islamistisch kommunistisch kriminell link marxistisch rechtsextremistisch rechtsradikal schleichend subversiv systematisch unterbinden vermeintlich Überfremdung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterwanderung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch von einer systematischen Unterwanderung der deutschen Wirtschaft könne kaum die Rede sein.
Süddeutsche Zeitung, 21.09.1998
Die Unterwanderung des tyrannischen Baus begann aber bereits im siebenten Jahrhundert.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 284
Kritiker werfen der WASG eine Unterwanderung durch die Trotzkistische Sozialistische Alternative (SAV) vor.
Die Welt, 07.05.2005
Die Unterwanderung begann Mitte der neunziger Jahre, und die Generation Golf ist daran mitschuldig.
Illies, Florian: Generation Golf, Berlin: Argon 2000, S. 143
Wenn sich dieser Prozeß fortsetzen sollte, dann wurde allmählich eine Unterwanderung des Deutschtums eintreten.
o. A.: Einunddreißigster Tag. Donnerstag, 10. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 8218
Zitationshilfe
„Unterwanderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterwanderung>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unterwandern
Unterverzeichnis
Unterversorgung
unterversorgen
unterversichert
unterwärts
Unterwäsche
unterwaschen
Unterwaschung
Unterwasser