Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Unterwasserkamera, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unterwasserkamera · Nominativ Plural: Unterwasserkameras
Aussprache 
Worttrennung Un-ter-was-ser-ka-me-ra
Wortzerlegung unter1 Wasser Kamera
eWDG

Bedeutung

Kamera, mit der man unter Wasser filmen, fotografieren kann
Beispiel:
einen Film mit der Unterwasserkamera drehen

Typische Verbindungen zu ›Unterwasserkamera‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterwasserkamera‹.

ferngesteuert

Verwendungsbeispiele für ›Unterwasserkamera‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Touristen freuten sich total und knipsten Fotos mit ihren Unterwasserkameras. [Die Zeit, 04.03.2009, Nr. 11]
Bald sollen in dem 210 Meter tiefen See zwei weitere Unterwasserkameras angebracht werden. [Bild, 07.09.2000]
Die Arbeit wird mit Hilfe von Unterwasserkameras gesteuert und beobachtet. [Süddeutsche Zeitung, 16.01.1996]
Da es sich um Originalaufnahmen handelt, gibt es leider keine Unterwasserkamera. [Braun, Marcus: Hochzeitsvorbereitungen, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 146]
Wir lassen den kleinen ferngesteuerten Roboter mit der Unterwasserkamera darin herumtauchen. [Die Zeit, 09.09.1999, Nr. 37]
Zitationshilfe
„Unterwasserkamera“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterwasserkamera>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterwasserkabel
Unterwasserjäger
Unterwasserjagd
Unterwassergymnastik
Unterwassergeschoss
Unterwasserkraftwerk
Unterwassermassage
Unterwasserphotographie
Unterwasserrelief
Unterwasserschwimmen