Dieser Artikel wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion weiter ausgearbeitet.

Unterwerfungsgeste, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unterwerfungsgeste · Nominativ Plural: Unterwerfungsgesten
WorttrennungUn-ter-wer-fungs-ges-te
WortzerlegungUnterwerfungGeste

Thesaurus

Synonymgruppe
Beugemann · ↗Bückling · ↗Ergebenheitsbekundung · ↗Kniefall · ↗Kotau · ↗Kratzfuß · ↗Selbsterniedrigung · Unterwerfung  ●  Unterwerfungsgeste  Hauptform · ↗Proskynese  geh., veraltet, historisch
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie werden unkritischer und versuchen, mit Unterwerfungsgesten durchs Leben zu kommen.
Die Zeit, 20.08.2013 (online)
Es war für mich die seit Menschengedenken eindrucksvollste Unterwerfungsgeste von Männern vor einer Frau.
Bild, 29.08.2005
Ist das Angebot von Gleichheit eine Unterwerfungsgeste gegenüber dem Unterdrücker?
konkret, 1990
Den Herren in München stand der Sinn aber nach einer weiteren Unterwerfungsgeste der Veranstalter.
Süddeutsche Zeitung, 25.11.1994
Eine Ordnung, die rücksichtslos den Mündigen verlangt, verstattet es dem Schwächeren nicht, offen und ehrenhaft seine Unterwerfungsgeste auszuführen.
Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 355
Zitationshilfe
„Unterwerfungsgeste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterwerfungsgeste>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterwerfungsgebärde
Unterwerfung
unterwerfen
unterweltlich
Unterweltler
Unterwerfungsklausel
Unterwerk
Unterwerksbau
unterwertig
unterwinden