Unterzeug, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Unterzeugs · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungUn-ter-zeug (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich Unterwäsche
Beispiel:
Franz saß im Unterzeug am Herd, sein Schulbuch auf den Knien [SeghersRettung3,388]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Unterzeug des Bundes kommt bei den jungen Männern nicht an - kaum modisch oder gar sexy.
Bild, 07.01.1998
Er lag in seinem Unterzeug da, preßte etwas mit den Händen zusammen, das er offenbar um keinen Preis hergeben wollte.
Die Zeit, 30.11.1973, Nr. 49
Einen Augenblick lang steht Schocker in seinem armseligen Unterzeug zwischen den Autos.
Ossowski, Leonie: Die große Flatter, Weinheim: Beltz & Gelberg 1986 [1977], S. 13
Die Kranken blieben mehrere Wochen in dem gleichen Unterzeug, in dem sie gefangengenommen wurden.
o. A.: Achtundfünfzigster Tag. Mittwoch, 13. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 7699
Die Gefangenen, die in ihrem Unterzeug schliefen, erschoß er an Ort und Stelle mit seiner Maschinenpistole.
o. A.: Neunundfünfzigster Tag. Donnerstag, 14. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 3017
Zitationshilfe
„Unterzeug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterzeug>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterzeile
Unterzeichnung
Unterzeichnete
Unterzeichnerstaat
Unterzeichner
unterziehen
Unterziehstrumpf
Unterziel
Unterzuckerung
unthematisch