Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Unterzeug, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Unterzeugs · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Un-ter-zeug
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich Unterwäsche
Beispiel:
Franz saß im Unterzeug am Herd, sein Schulbuch auf den Knien [ SeghersRettung3,388]

Typische Verbindungen zu ›Unterzeug‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterzeug‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unterzeug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er lag in seinem Unterzeug da, preßte etwas mit den Händen zusammen, das er offenbar um keinen Preis hergeben wollte. [Die Zeit, 30.11.1973, Nr. 49]
Das Unterzeug des Bundes kommt bei den jungen Männern nicht an – kaum modisch oder gar sexy. [Bild, 07.01.1998]
Die Frauen erschienen bisweilen im Unterzeug an Deck, was weiland der Schicklichkeit wegen gewiß nicht hingenommen worden wäre. [Die Welt, 23.05.2005]
Einen Augenblick lang steht Schocker in seinem armseligen Unterzeug zwischen den Autos. [Ossowski, Leonie: Die große Flatter, Weinheim: Beltz & Gelberg 1986 [1977], S. 13]
Die Kranken blieben mehrere Wochen in dem gleichen Unterzeug, in dem sie gefangengenommen wurden. [o. A.: Achtundfünfzigster Tag. Mittwoch, 13. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 7699]
Zitationshilfe
„Unterzeug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterzeug>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterzeile
Unterzeichnung
Unterzeichnete
Unterzeichnerstaat
Unterzeichner
Unterziehstrumpf
Unterziel
Unterzuckerung
Untiefe
Untier