Unverbesserliche, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Unverbesserlichen · Nominativ Plural: Unverbesserliche(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Unverbesserlichen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Unverbesserliche.
WorttrennungUn-ver-bes-ser-li-che

Verwendungsbeispiele für ›Unverbesserliche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber wieder einmal tragen wir die finanziellen Folgen für das unsinnige Verhalten einiger Unverbesserlicher.
Die Zeit, 10.03.2011 (online)
Für die Unverbesserlichen wird es irgendwann buchstäblich darum gehen, ihre Haut zu retten.
Süddeutsche Zeitung, 17.11.2004
Das liegt aber nur daran, daß die Unverbesserlichen noch nicht verhungert sind.
konkret, 1996
Sie sind die Unverbesserlichen, die sich nach kurzer Zeit in der Theaterwelt des traurigen Rufes erfreuen, "unmögliche Mitglieder" zu sein.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
Diese Unverbesserlichen würden den Staat weiter betrügen und sich auf seine Kosten weiterhin die Taschen füllen.
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 405
Zitationshilfe
„Unverbesserliche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unverbesserliche>, abgerufen am 26.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unverbesserlich
unverbesserbar
unverbaubar
Unveräußerlichkeit
unveräußerlich
Unverbesserlichkeit
unverbildet
unverbindlich
Unverbindlichkeit
unverbleit