Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Unverschämtheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Un-ver-schämt-heit
Grundformunverschämt
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Unverschämtsein
2.
unverschämte Handlung, Verhaltensweise, Äußerung

Thesaurus

Synonymgruppe
Dreistigkeit · Keckheit · Unverfrorenheit · Unverschämtheit · Zumutung · harter Tobak · starker Tobak
Assoziationen
  • (ein) starkes Stück · (eine) Frechheit · (eine) Unverschämtheit · (etwas) spottet jeder Beschreibung · dreist · haarsträubend · hanebüchen · jeder Beschreibung spotten · skandalträchtig · unerhört · unglaublich · unsäglich · unverschämt  ●  hagebüchen  veraltet · nichts für schwache Nerven  übertreibend · (da) bleibt einem die Spucke weg  ugs., fig. · (da) hört sich doch alles auf!  ugs. · (das ist) der Gipfel der Unverschämtheit  ugs. · (das) schlägt dem Fass den Boden aus!  ugs. · (das) schlägt dem Fass die Krone ins Gesicht  ugs., scherzhaft-ironisch, salopp · (das) setzt dem ganzen die Krone auf!  ugs. · (dazu) fällt einem nichts mehr ein  ugs. · (ein) dicker Hund  ugs., fig. · (eine) Zumutung!  ugs. · (etwas) geht auf keine Kuhhaut  ugs. · Ist das (noch) zu fassen!?  ugs. · also so etwas!  ugs. · bodenlos  ugs. · das Allerletzte  ugs. · das Letzte  ugs. · das ist (ja wohl) die Höhe!  ugs. · heftig!  ugs. · ja gibt's denn sowas!?  ugs. · kaum zu fassen  ugs. · man fasst es nicht!  ugs. · nicht zu fassen  ugs., Hauptform · unmöglich  ugs.
  • (das ist) eine (bodenlose) Frechheit!  ugs. · Frechheit!  ugs. · Unverschämtheit!  ugs. · da bleibt einem (ja) die Spucke weg!  ugs., sprichwörtlich, fig. · da hört sich doch alles auf!  ugs. · das ist (ja wohl) (die) unterste Schublade!  ugs., sprichwörtlich, fig. · das ist (ja wohl) das Allerletzte!  ugs. · das wäre ja noch schöner!  ugs. · ich muss doch (sehr) bitten!  ugs. · wie reden Sie mit mir!?  ugs. · wo gibt es denn so etwas!  ugs.
Synonymgruppe
Chuzpe · Dreistigkeit · Frechheit · Impertinenz · Respektlosigkeit · Unbescheidenheit · Unverschämtheit  ●  (etwas) geht auf keine Kuhhaut  ugs., kommentierend
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (ein) starkes Stück · (eine) Frechheit · (eine) Unverschämtheit · (etwas) spottet jeder Beschreibung · dreist · haarsträubend · hanebüchen · jeder Beschreibung spotten · skandalträchtig · unerhört · unglaublich · unsäglich · unverschämt  ●  hagebüchen  veraltet · nichts für schwache Nerven  übertreibend · (da) bleibt einem die Spucke weg  ugs., fig. · (da) hört sich doch alles auf!  ugs. · (das ist) der Gipfel der Unverschämtheit  ugs. · (das) schlägt dem Fass den Boden aus!  ugs. · (das) schlägt dem Fass die Krone ins Gesicht  ugs., scherzhaft-ironisch, salopp · (das) setzt dem ganzen die Krone auf!  ugs. · (dazu) fällt einem nichts mehr ein  ugs. · (ein) dicker Hund  ugs., fig. · (eine) Zumutung!  ugs. · (etwas) geht auf keine Kuhhaut  ugs. · Ist das (noch) zu fassen!?  ugs. · also so etwas!  ugs. · bodenlos  ugs. · das Allerletzte  ugs. · das Letzte  ugs. · das ist (ja wohl) die Höhe!  ugs. · heftig!  ugs. · ja gibt's denn sowas!?  ugs. · kaum zu fassen  ugs. · man fasst es nicht!  ugs. · nicht zu fassen  ugs., Hauptform · unmöglich  ugs.
Synonymgruppe
(ungehörige / irritierende / übertriebene / deplatzierte ...) Forderung(en) · Zumutung · überzogene Ansprüche  ●  Ansinnen  geh. · Unverschämtheit  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Unverschämtheit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unverschämtheit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unverschämtheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gehörte eine riesige Portion Unverschämtheit dazu, in dieser Situation zu lachen. [Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 328]
Nur die größte Unverschämtheit hat noch Worte für die Wirklichkeit. [Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 6100]
Eine Dame am hellen lichten Tage anzureden und mit irgend welchen Anträgen zu belästigen, ist eine Unverschämtheit. [Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 22249]
Das gilt nicht für die Unverschämtheit ihres Autors, mich der Lüge zu bezichtigen. [konkret, 2000 [1998]]
Es handelt sich bei ihm um eine echte deutsche Unverschämtheit. [Der Spiegel, 05.11.1990]
Zitationshilfe
„Unverschämtheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unversch%C3%A4mtheit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unvernünftigkeit
Unvernunft
Unvermögensfall
Unvermögen
Unvermeidlichkeit
Unversehrtheit
Unverstand
Unverständlichkeit
Unverständnis
Unversöhnlichkeit