Unverschämtheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUn-ver-schämt-heit
Grundformunverschämt
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Unverschämtsein
2.
unverschämte Handlung, Verhaltensweise, Äußerung

Thesaurus

Synonymgruppe
Dreistigkeit · ↗Keckheit · ↗Unverfrorenheit · Unverschämtheit · ↗Zumutung · harter Tobak · starker Tobak
Assoziationen
  • (ein) starkes Stück · ↗(eine) Frechheit · (eine) Unverschämtheit · (etwas) spottet jeder Beschreibung · ↗dreist · ↗haarsträubend · hagebüchen · ↗hanebüchen · jeder Beschreibung spotten · ↗skandalträchtig · ↗unerhört · ↗unglaublich · ↗unsäglich · ↗unverschämt  ●  nichts für schwache Nerven  übertreibend · (da) bleibt einem die Spucke weg  ugs., fig. · (da) hört sich doch alles auf!  ugs. · (das ist) der Gipfel der Unverschämtheit  ugs. · (das) schlägt dem Fass den Boden aus!  ugs. · (das) schlägt dem Fass die Krone ins Gesicht  ugs., scherzhaft-ironisch, salopp · (das) setzt dem ganzen die Krone auf!  ugs. · (dazu) fällt einem nichts mehr ein  ugs. · (ein) dicker Hund  ugs., fig. · (eine) Zumutung!  ugs. · (etwas) geht auf keine Kuhhaut  ugs. · also so etwas!  ugs. · ↗bodenlos  ugs. · das Allerletzte  ugs. · das Letzte  ugs. · das ist (ja wohl) die Höhe!  ugs. · heftig!  ugs. · ja gibt's denn sowas!?  ugs. · kaum zu fassen  ugs. · man fasst es nicht!  ugs. · nicht zu fassen  ugs., Hauptform · ↗unmöglich  ugs.
  • (das ist) eine (bodenlose) Frechheit!  ugs. · Frechheit!  ugs. · Unverschämtheit!  ugs. · da bleibt einem (ja) die Spucke weg!  ugs., sprichwörtlich, fig. · da hört sich doch alles auf!  ugs. · das ist (ja wohl) (die) unterste Schublade!  ugs., sprichwörtlich, fig. · das ist (ja wohl) das Allerletzte!  ugs. · das wäre ja noch schöner!  ugs. · ich muss doch (sehr) bitten!  ugs. · wie reden Sie mit mir!?  ugs. · wo gibt es denn so etwas!  ugs.
Synonymgruppe
Chuzpe · ↗Dreistigkeit · ↗Frechheit · ↗Impertinenz · ↗Respektlosigkeit · ↗Unbescheidenheit · Unverschämtheit  ●  (etwas) geht auf keine Kuhhaut  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (das ist) eine (bodenlose) Frechheit!  ugs. · Frechheit!  ugs. · Unverschämtheit!  ugs. · da bleibt einem (ja) die Spucke weg!  ugs., sprichwörtlich, fig. · da hört sich doch alles auf!  ugs. · das ist (ja wohl) (die) unterste Schublade!  ugs., sprichwörtlich, fig. · das ist (ja wohl) das Allerletzte!  ugs. · das wäre ja noch schöner!  ugs. · ich muss doch (sehr) bitten!  ugs. · wie reden Sie mit mir!?  ugs. · wo gibt es denn so etwas!  ugs.
  • Flegelei · ↗Flegelhaftigkeit · ↗Grobheit · Krawallmacherei · ↗Pöbelei · ↗Rowdytum · ↗Rüpelei · ↗Rüpelhaftigkeit · provokantes Auftreten
  • Fehlverhalten · ↗Flegelhaftigkeit(en) · ↗Ungezogenheit(en) · schlechtes Betragen · unzivilisiertes Benehmen · unzivilisiertes Verhalten  ●  schlechtes Benehmen  Hauptform · (ein) Benehmen wie eine offene Hose  ugs. · ↗Ungebührlichkeit(en)  geh. · ↗Ungehörigkeit(en)  geh. · kein Benehmen  ugs. · keine Art (und Weise)!  ugs.
Synonymgruppe
(ungehörige / irritierende / übertriebene / deplatzierte ...) Forderung(en) · ↗Zumutung · überzogene Ansprüche  ●  ↗Ansinnen  geh. · Unverschämtheit  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anmaßung Arroganz Behauptung Beleidigung Dreistigkeit Dummheit Frechheit Gipfel Hauch Lüge Unterstellung absolut beispiellos beleidigend bezeichnen blank bodenlos dreist empfinden empören gipfeln glatt grenzen grob herausragend pur unglaublich ziemlich zurückweisen überbieten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unverschämtheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was für eine Unverschämtheit, dabei sind sie alle mittlerweile so schön in der Masse verschwunden.
Süddeutsche Zeitung, 19.09.2001
Und es war eine Unverschämtheit, wie er sich verhalten hat.
Der Tagesspiegel, 18.09.2000
Nur die größte Unverschämtheit hat noch Worte für die Wirklichkeit.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 6100
Es gehörte eine riesige Portion Unverschämtheit dazu, in dieser Situation zu lachen.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 328
Eine Dame am hellen lichten Tage anzureden und mit irgend welchen Anträgen zu belästigen, ist eine Unverschämtheit.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 22249
Zitationshilfe
„Unverschämtheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unverschämtheit>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unverschämterweise
unverschämt
unverrückt
unverrückbar
unverritzt
unverschleiert
unverschließbar
unverschlossen
unverschlüsselt
unverschuldet