Unwort, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Unwort(e)s · Nominativ Plural 1: Unwörter · Nominativ Plural 2: Unworte (selten)
WorttrennungUn-wort
Wortzerlegungun-Wort
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2019

Bedeutungen

1.
schlecht, falsch gebildetes, unschönes Wort
Beispiele:
[Der Präsident der EU-Kommission] Juncker bezeichnete den Begriff Rahmenabkommen [für die neue Vereinbarung zwischen der EU und der Schweiz] als »Unwort«. Er spreche lieber von einem »Freundschaftsvertrag«. [Neue Zürcher Zeitung, 23.11.2017]
Die jungen Leute, die dort [in einer Hamburger Einkaufsstraße] mit Drogendelikten und Gewalttaten die Postkartenidylle stören, seien eben »erlebnisorientiert«, war aus der Kommunikationszentrale der Hamburger Polizei zu hören. Das Unwort ist schon deshalb Ausdruck schwammigen Denkens, weil es den Jargon des Tourismusmarketings mit dem der Kriminologie vermischt. [Die Welt, 02.09.2016]
Mitunter würde [der noch unerfahrene Politiker] […] es allerdings auch übertreiben und »Unwörter« benutzen. »Bedarfe« beispielsweise. Was so etwas ähnliches wie Bedürfnis heißen soll. [Berliner Zeitung, 28.08.1993]
So sollen die Europäer [nach einem Vorschlag der damaligen EG-Kommission] zwischen »fettreduziertem Milchstreichfett, Dreiviertelfettmelange« und »fettarmer Halbfettmelange«, zwischen »fettreduzierter Dreiviertelfettbutter« und »fettarmer Halbfettmargarine« wählen können. Diese Unwörter ließen nicht einmal erkennen, in welchem Produkt mehr oder weniger Fett ist, klagt die Milchwirtschaft. [Süddeutsche Zeitung, 17.01.1992]
Als Unworte empfinden viele Leser auch Begriffe aus dem allgemeinen Sprachgebrauch. Christian Rippold kann beispielsweise die grammatisch fragwürdige Formulierung »von daher« nicht mehr hören, und Jörg Moser ist genervt von der Wortbildung »unkaputtbar«. [Westdeutsche Zeitung, 29.10.2010] ungewöhnl. Pl.
2.
schlimmes, unangebrachtes Wort; böser, übler, unerwünschter Ausdruck, Begriff
Beispiele:
In den Medien macht sich mehr und mehr der Begriff EU-Ausländer breit, ein Unwort, das überzeugte Europäer nur bestürzen kann. Es zeigt die befremdliche Entwicklung, dass die Menschen in Deutschland zunehmend Niederländer, Franzosen, Polen, Österreicher und andere nicht als Mitbürger in der EU, sondern als unwillkommene Ausländer sehen. [Süddeutsche Zeitung, 31.12.2016]
Das Rijksmuseum [in Amsterdam] macht Tabula rasa mit eurozentrischen Ausdrücken wie Hottentotte, Kuli oder Kaffer und erklärt Indianer, Eskimo oder Zwerg zu Unwörtern. Eine Arbeitsgruppe nimmt Titel und Beschreibungen der 1,1 Millionen Werke unter die Lupe und achtet überdies peinlich darauf, dass inhaltlich nichts beschönigt wird. Ein Satz wie »Wir gingen nach Surinam, um Plantagen zu errichten« lautet neu: »Wir brauchten Sklaven, die uns auf den Plantagen zu Reichtum verhelfen mussten.« [Neue Zürcher Zeitung, 09.01.2016]
Filz gebe es nicht in Hamburg, behauptet [der] Bürgermeister […]. In einem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss konnte die Koalitionsmehrheit gar durchsetzen, dass Filz nicht Filz genannt werden darf. Das obszöne F-Wort wurde zum Unwort, egal wie offensichtlich die Tatbestände sind. [Der Spiegel, 21.05.2001, Nr. 21]
Der Bundespräsident spießte das modische Wort, in Wahrheit das »Unwort« von der »Politikverdrossenheit« auf, das auseinanderreiße, was zusammengehöre. »Die einen machen die Politik«, so karikierte Weizsäcker die mißliche Situation, »die anderen begnügen sich mit Verdrossenheit.« Er meinte, wer Grund habe, sich über Personen und Parteien zu ärgern, solle sich der Politik zuwenden, anstatt sich von ihr »verdrossen« abzukehren. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.02.1993]
Die neuen Nationalitätenkonflikte haben das Unwort von der »ethnischen Säuberung« geprägt. Gemeint ist das Kriegsziel der brutalen Vertreibung Hunderttausender von Menschen. [die tageszeitung, 16.11.1992]
Kollokation:
als Prädikativ: ein Begriff ist ein Unwort

Thesaurus

Synonymgruppe
Nicht-Wort · Unwort
Synonymgruppe
(möglichst) zu vermeidendes Wort · Unwort · verpöntes Wort

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auswahl Begriff Frühableben Humankapital Ich-AG Jahr Jahrhundert Jahrzehnt Jury Kandidat Kollateralschaden Liste Rentnerschwemme Suche Tätervolk Vorschlag Wahl Wohlstandsmüll Wort auswählen bekanntgeben benennen gebrauchen kreieren küren nominieren persönlich rügen vorschlagen wählen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unwort‹.

Zitationshilfe
„Unwort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unwort>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unwohnlichkeit
unwohnlich
Unwohlsein
unwohl
unwissentlich
Unwucht
unwürdig
Unwürdigkeit
Unzahl
unzählbar