Unzahl, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unzahl · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungUn-zahl (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

unbestimmte, sehr große Anzahl, Menge
Beispiele:
eine Unzahl von Briefen traf bei der Redaktion ein
eine Unzahl von Büchern, Bildern, Geschenken, Blumen, Menschen
eine Unzahl neuer Probleme, Anregungen
gehobener hat Freunde in Unzahl

Thesaurus

Synonymgruppe
Heer · ↗Masse · ↗Menge · ↗Schwarm · Unzahl · ↗Vielzahl  ●  ↗Flut  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • sehr viel · unglaublich viel  ●  ↗massenhaft  ugs.
Synonymgruppe
Myriade · ↗Unmenge · ↗Unsumme · Unzahl  ●  ↗Batzen  ugs. · Riesenmenge  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Anhäufung · ↗Anzahl · ↗Ballung · ↗Batzen · ↗Fülle · ↗Haufen · ↗Heer · ↗Legion · ↗Masse · ↗Menge · ↗Reihe · ↗Schar · ↗Schwall · ↗Schwarm · ↗Schwung · ↗Serie · ↗Unmasse · ↗Unmaß · ↗Unmenge · Unzahl · ↗Vielheit · ↗Vielzahl · ↗Wust · ↗Übermaß  ●  ↗Armee  ugs. · ↗Flut  ugs. · ↗Latte  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beobachtung Brief Datum Detail Dokument Einzelheit Funktion Gedicht Medikament Parameter Publikation Schrift Statistik Tote Verbrechen Verordnung Vorschrift Wesen Zitat auflösen belegen existieren hervorbringen produzieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unzahl‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der mit der indischen Kultur wenig vertraute Leser lernt nicht nur eine Unzahl neuer Namen kennen;
Süddeutsche Zeitung, 05.03.2001
Angesichts der Unzahl dieser Programme mag man das nicht glauben.
C't, 1997, Nr. 6
Aus der Unzahl der Lehrbücher für das moderne Chinesisch können wir nur einige herausgreifen.
Franke, Herbert: Sinologie, Bern: A. Francke 1953, S. 31
Über dem Bauen und Spielen wird Ihnen eine Unzahl von Einfällen zufließen, Ihr Bild immer zeitgerechter zu gestalten.
Rosenzweig, Gerhard: Unsere Modelleisenbahn, Gütersloh: Bertelsmann Verlag 1966, S. 86
Wenn wir graben sagen oder stricken, so fassen wir eine Unzahl mikroskopischer Bewegungen unter einem menschlichen Zweckbegriff zusammen.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 594
Zitationshilfe
„Unzahl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unzahl>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unwürdigkeit
unwürdig
Unwucht
Unwort
Unwohnlichkeit
unzählbar
unzählig
unzählige Mal
unzähligemal
unzart