Unzurechnungsfähigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unzurechnungsfähigkeit · wird nur im Singular verwendet
Aussprache  [ˈʊnʦuːʀɛçnʊŋsfɛːɪçkaɪ̯t]
Worttrennung Un-zu-rech-nungs-fä-hig-keit
Wortzerlegung  unzurechnungsfähig -keit
Wahrig und ZDL

Bedeutung

mangelndes (geistiges und psychisches) Vermögen, die eigenen Handlungen erkennen, bewusst ausführen und verantworten zu können
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: geistige Unzurechnungsfähigkeit; eine zeitweilige, vorübergehende Unzurechnungsfähigkeit
als Akkusativobjekt: jmds. Unzurechnungsfähigkeit bescheinigen
in Präpositionalgruppe/-objekt: auf Unzurechnungsfähigkeit plädieren; jmdn. wegen Unzurechnungsfähigkeit freisprechen
Beispiele:
Dem Amokläufer droht bei einem Schuldspruch die Todesstrafe. Ob die Verteidigung auf Unzurechnungsfähigkeit plädieren wird, ist offen. [Die Welt, 19.02.2018]
Da der [stark alkoholisierte] Mann zum Zeitpunkt der Tat nicht zurechnungsfähig war, verurteilte ihn das Zürcher Obergericht in zweiter Instanz wegen Verübung einer Straftat in selbstverschuldeter Unzurechnungsfähigkeit […]. [Neue Zürcher Zeitung, 23.11.2006]
Zufolge Unzurechnungsfähigkeit nicht strafbar ist, »wer wegen Geisteskrankheit, Schwachsinn oder schwerer Störung des Bewusstseins zur Zeit der Tat nicht fähig war, das Unrecht seiner Tat einzusehen oder gemäss seiner Einsicht in das Unrecht der Tat zu handeln« […]. [Neue Zürcher Zeitung, 13.06.2002]
Bislang sehen die chilenischen Gesetze Straffreiheit nur bei geistiger Unzurechnungsfähigkeit vor. [Die Welt, 10.08.2000]
Der Angeklagte habe zunächst drei Glas Bier getrunken, dann ein Medikament eingenommen, das zusammen mit den geringen Mengen Alkohol einen Zustand völliger Unzurechnungsfähigkeit herbeiführte. [Die Zeit, 15.04.1966]
umgangssprachlich Mangel an Verstand (1); Verwirrtheit
Beispiele:
Es [die Liebe] ist ein euphorisches, glückliches, tiefgehend wohliges Gefühl, das der Medizin zufolge den menschlichen Verstand vorübergehend sogar zur Unzurechnungsfähigkeit treiben kann. [Der Standard, 19.04.2014]
Die Figuren [in dem Film] finden nie zur Einheit mit ihrer Umgebung, was einen Eindruck von Unberechenbarkeit evoziert, von Unzurechnungsfähigkeit und Ausweglosigkeit[…]. [Süddeutsche Zeitung, 04.07.2013]
Ein großer Bericht über die vermutete geistige Unzurechnungsfähigkeit von Ministerpräsident Bülent Ecevit […] rundet die politische Berichterstattung [in der türkischen Zeitung] ab. [Süddeutsche Zeitung, 20.10.1999]
Es ist Donnerstag, der 19. September. Ein Tag wie jeder andere in diesem Monat in der Kaukasus‑Republik, in der die Mehrheit der 3,7 Millionen Georgier von ihrem Präsidenten Swiad Gamsachurdia statt in die Befreiung in die Besessenheit, statt in die Unabhängigkeit in die Unzurechnungsfähigkeit geführt wird. [Die Zeit, 27.09.1991]

letzte Änderung:

Thesaurus

Jura
Synonymgruppe
Schuldunfähigkeit · Unzurechnungsfähigkeit  ●  Zurechnungsunfähigkeit  veraltet
Assoziationen
Antonyme
  • Unzurechnungsfähigkeit

Typische Verbindungen zu ›Unzurechnungsfähigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unzurechnungsfähigkeit‹.

Zitationshilfe
„Unzurechnungsfähigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unzurechnungsf%C3%A4higkeit>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unzurechnungsfähig
Unzumutbarkeit
unzumutbar
Unzulässigkeit
unzulässigerweise
unzureichend
unzusammenhängend
unzuständig
Unzuständigkeit
unzustellbar