Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Urabstimmung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Urabstimmung · Nominativ Plural: Urabstimmungen
Aussprache 
Worttrennung Ur-ab-stim-mung
Wortzerlegung ur- Abstimmung
Wortbildung  mit ›Urabstimmung‹ als Letztglied: Streikurabstimmung
eWDG

Bedeutung

Abstimmung von Mitgliedern einer Gewerkschaft über die Durchführung eines Streiks
Beispiele:
eine geheime Urabstimmung
zu einer Urabstimmung aufrufen

Thesaurus

Synonymgruppe
Urabstimmung[Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Urabstimmung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Urabstimmung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Urabstimmung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der Urabstimmung schlugen zum ersten Mal »weibliche« Werte durch. [Die Zeit, 07.05.1998, Nr. 20]
Dies ist falsch, denn bis zur Stunde hat in diesem Betrieb noch gar keine Urabstimmung stattgefunden. [Der Spiegel, 07.05.1984]
Deren Chef wartet auf das Ergebnis der laufenden Urabstimmung, das am kommenden Montag bekannt sein dürfte. [Die Zeit, 03.08.2007, Nr. 32]
Zur selben Zeit läuft bei Frankreichs Sozialisten (PS) eine ähnliche Urabstimmung. [Die Zeit, 11.11.2004, Nr. 49]
Die vom Arbeitskampf betroffenen Gewerkschaftsmitglieder bestimmen über das Instrument Urabstimmung darüber mit, ob sie von ihrem Streikrecht Gebrauch machen wollen. [o. A. [dad]: Urabstimmung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1995]]
Zitationshilfe
„Urabstimmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Urabstimmung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ur
Uppercut
Upperclass
Uploadfilter
Upload-Filter
Uradel
Urahn
Urahne
Uralit
Uraltauto