Urbedeutung

WorttrennungUr-be-deu-tung
Wortzerlegungur-Bedeutung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

ursprüngliche Bedeutung

Thesaurus

Synonymgruppe
Grundbedeutung · Urbedeutung · eigentliche Bedeutung · ursprüngliche Bedeutung

Verwendungsbeispiele für ›Urbedeutung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sarkophag heißt in der griechischen Urbedeutung nichts anderes als fleischfressend.
Süddeutsche Zeitung, 27.05.1999
Jedwede E. belehrt; der Erfahrende nach des Wortes Urbedeutung erreicht und hält etwas fest.
Richter, L.: Erfahrung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 3188
Nun wandeln sich freilich Wortbedeutungen unentwegt, und auch auf der Suche nach der wahren Urbedeutung könnte man eine lange Reise durch Jahrtausende der Sprachgeschichte antreten.
Die Zeit, 14.08.2000, Nr. 33
Zitationshilfe
„Urbedeutung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Urbedeutung>, abgerufen am 20.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Urbarmachung
urbar
Urbanität
urbanistisch
Urbanistik
Urbeginn
urbehaglich
Urberliner
Urbestandteil
Urbevölkerung