Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Urbedeutung

Worttrennung Ur-be-deu-tung
Wortzerlegung ur- Bedeutung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

ursprüngliche Bedeutung

Thesaurus

Synonymgruppe
Grundbedeutung · Urbedeutung · eigentliche Bedeutung · ursprüngliche Bedeutung

Verwendungsbeispiele für ›Urbedeutung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sarkophag heißt in der griechischen Urbedeutung nichts anderes als fleischfressend. [Süddeutsche Zeitung, 27.05.1999]
Jedwede E. belehrt; der Erfahrende nach des Wortes Urbedeutung erreicht und hält etwas fest. [Richter, L.: Erfahrung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 3188]
Nun wandeln sich freilich Wortbedeutungen unentwegt, und auch auf der Suche nach der wahren Urbedeutung könnte man eine lange Reise durch Jahrtausende der Sprachgeschichte antreten. [Die Zeit, 14.08.2000, Nr. 33]
Zitationshilfe
„Urbedeutung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Urbedeutung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Urbarmachung
Urbar
Urbanwear
Urbanität
Urbanistik
Urbeginn
Urberliner
Urbestandteil
Urbevölkerung
Urbewohner