Urfassung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Urfassung · Nominativ Plural: Urfassungen
Aussprache [ˈuːɐ̯fasʊŋ]
Worttrennung Ur-fas-sung
Wortzerlegung ur-Fassung
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

erste, ursprüngliche Fassung (3) eines epischen, dramatischen oder musikalischen Kunstwerks
siehe auch Originalfassung
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die deutsche, französische Urfassung
als Akkusativobjekt: die Urfassung wählen
in Präpositionalgruppe/-objekt: auf die Urfassung zurückgreifen
mit Genitivattribut: die Urfassung der Oper, des Stücks
Beispiele:
Lesen Sie [das Märchen] »Rapunzel« in der Urfassung, in der der Prinz, ganz ohne ehelichen Schwur, die junge Frau schwängert. [Welt am Sonntag, 23.12.2018]
Die diesjährige Berlinale zeigte den Film geradezu demonstrativ in ungekürzter Fassung[…]. So kommt der Film nun in seiner 125‑minütigen Urfassung ins Kino. [Neue Zürcher Zeitung, 30.04.2014]
Als die großen Symphonien Anton Bruckners um die Jahrhundertwende bekannt wurden, stellte man den Organisten von St. Florian in die Reihe der Wagner‑Nachfolger; denn in diesen Stil waren seine Werke von den Dirigenten umgearbeitet worden. Inzwischen ist durch Forschung und Aufführung der Urfassungen das echte Bild Bruckners, frei von allen romantischen Einfärbungen, zutage getreten. [Die Zeit, 23.07.2008]
Bei der Hamburger Aufführung haben sich Ingo Metzmacher, der Regisseur Travis Preston und die Bühnenbildnerin Nina Flagstad für eine Mischfassung entschieden. Für die ersten fünf Bilder griffen sie auf die Urfassung zurück, für die letzten vier auf die Originalfassung. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.02.2001]
Wobei man von vorneherein zwischen verschiedenen Blickwinkeln wählen muß, denn Mussorgskys »Boris« liegt in mehreren Fassungen vor: In der Urfassung von 1869 bleibt das Stück ganz bezogen auf den Niedergang des Zaren, die Tragödie eines Individuums. Die vor allem um ein farbiges Revolutionsschlußbild erweiterte »Original«‑Fassung rückt mehr das wankelmütige, manipulierbare und aufbegehrende Volk ins Zentrum der Ereignisse und spitzt so die gesellschaftspolitischen Aspekte zu. [Süddeutsche Zeitung, 25.01.1997]
Die lat. Urfassung, der »Herbarius latinus«, wurde bis 1520 zwölfmal, die dt. Übersetzung von Jan Veldener, der »Herbarius in dietsche«, dreimal nachgedruckt. [Olbrich, Harald (Hg.): Lexikon der Kunst. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 25499]
Das Stück wurde mit Ehrfurcht vor dem Text inszeniert, kein Wort ist geändert (wenn das Gedächtnis nicht trügt), so als gelte es Werktreue vor der Urfassung eines lange verschandelten Klassikers zu üben. [Die Zeit, 02.06.1978]
ursprüngliche Fassung eines Sachtextes
Beispiele:
Dieser Gerichtshof ist die wesentliche Änderung, die EU‑Handelskommissarin Cecilia Malmström nach dem Regierungswechsel in Kanada durchsetzen konnte. Er unterscheidet sich wesentlich von den Investorschiedsgerichten, die in anderen Handelsabkommen üblich sind und die auch in der Urfassung von Ceta [einem Freihandelsabkommen] vorhergesehen waren. [Süddeutsche Zeitung, 15.10.2016]
»Das ist ein totgeborenes Kind«, wettert Rudolf H[…] […] und blättert zum Beleg die mehr als 300 Seiten des gelben Wälzers über das Hartz‑Konzept auf. Alles sei […] aufgeweicht worden, von der Urfassung sei kaum etwas übrig. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.03.2003]
Mit einer geplanten Neuverschuldung von 18,9 Milliarden Euro liege das Defizit um 3,4 Milliarden Euro über der im ursprünglichen Haushaltsentwurf für 2003 eingeplanten Summe […]. Laut Koalitionsvertrag war eine Investitionssumme von rund 29 Milliarden Euro vorgesehen. Insgesamt werde der Bund nach den Plänen rund 247,9 Milliarden Euro ausgeben. In der Urfassung für 2003 waren es noch 246,3 Milliarden Euro. [Der Spiegel, 18.11.2002 (online)]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Originalfassung · Urfassung
Synonymgruppe
Original · ↗Originaldokument · Urfassung · ↗Urschrift · ↗Urtext
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Urfassung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Urfassung‹.

Zitationshilfe
„Urfassung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Urfassung>, abgerufen am 16.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Urfarbe
urewig
uretisch
Urethrozystographie
Urethrozystografie
Urfehde
urfidel
Urfisch
Urflügler
Urform