Urgroßmutter, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Urgroßmutter · Nominativ Plural: Urgroßmütter
Aussprache
WorttrennungUr-groß-mut-ter
Wortzerlegungur-Großmutter
Wortbildung mit ›Urgroßmutter‹ als Erstglied: ↗urgroßmütterlich  ·  mit ›Urgroßmutter‹ als Letztglied: ↗Ururgroßmutter
eWDG, 1976

Bedeutung

Mutter des Großvaters oder der Großmutter

Thesaurus

Synonymgruppe
Urgroßmutter  ●  Urli  ugs. · ↗Uroma  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Großmutter Großtante Großvater Mutter Urgroßvater Ururgroßmutter jüdisch stammen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Urgroßmutter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nachdem wir aufgenommen worden waren, dachte meine im Sterben liegende Urgroßmutter keineswegs mehr daran, zu sterben.
Die Zeit, 17.03.2008, Nr. 11
Wenn man zum ersten Male Urgroßmutter wird, will man dabei sein.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 603
Seine Urgroßmutter schlug als erste Frau in Wimbledon von oben auf.
Bild, 22.06.1999
Meine Urgroßmutter wollte nicht aus dem Fenster hinaussehen in eine Fremde.
Hermann, Judith: Sommerhaus, später, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 2000 [1998], S. 8
Die Urgroßmutter, zum Beispiel, hatte längst aufgehört, die Jahre zu zählen.
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 252
Zitationshilfe
„Urgroßmutter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Urgroßmutter>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Urgroßeltern
Urgreis
urgieren
urgewaltig
Urgewalt
urgroßmütterlich
Urgroßonkel
Urgroßvater
urgroßväterlich
Urgrund