Urlaubsanspruch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ur-laubs-an-spruch
Wortzerlegung  Urlaub Anspruch
eWDG

Bedeutung

Anspruch auf Urlaub
Beispiel:
Der Kläger habe ... alle Mitarbeiter ausdrücklich darauf hingewiesen, ihren fälligen Urlaub noch bis zum 31. März 1963 zu nehmen, da der Urlaubsanspruch sonst erlösche [ Neue Justiz1965]

Typische Verbindungen zu ›Urlaubsanspruch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Urlaubsanspruch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Urlaubsanspruch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ein Jahr nur ein Tag lang ist, dann entfällt der Urlaubsanspruch.
Die Zeit, 23.02.2009, Nr. 08
Von ihrem zumeist bei 26 bis 30 Tagen liegenden Urlaubsanspruch machen sie nur zurückhaltend Gebrauch.
Süddeutsche Zeitung, 18.11.1994
Dieser Verzicht kann entweder umgewandelt werden in einen zusätzlichen Urlaubsanspruch von insgesamt 40 Tagen.
Der Tagesspiegel, 16.11.2003
Auch der Urlaubsanspruch bleibe grundsätzlich weiterhin auf 12 Tage im Jahr begrenzt, wobei jedoch Ausnahmen zulässig sind.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1961]
Außerdem wurde für viele Berufstätige der Urlaubsanspruch von 12 auf 15 Tage erhöht.
Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 107
Zitationshilfe
„Urlaubsanspruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Urlaubsanspruch>, abgerufen am 02.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Urlaubsanschrift
Urlauberzug
Urlauberzentrum
Urlauberverkehr
Urlauberstrom
Urlaubsantrag
Urlaubsantritt
Urlaubsausmaß
Urlaubsbekanntschaft
Urlaubsbewilligung