Urlaubszeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUr-laubs-zeit
WortzerlegungUrlaubZeit
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Zeit, in der jemand Urlaub hat
Beispiel:
er hat die Urlaubszeit ausschließlich zur Erholung genutzt
2.
Zeit, in der besonders viele Menschen Urlaub haben
Beispiel:
in der Urlaubszeit sind alle Campingplätze voll besetzt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitszeit August Beendigung Beginn Besitzer Entschädigung Feiertag Hitze Photozeit Schadenersatz Schadensersatz Sommer Streik Verlängerung angehen aufgewandt aufgewendet aussetzen beginnend belasten bemessen bevorstehend gesamt nahen sommerlich verbringen vertan zusprechen zustehen überbrücken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Urlaubszeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ansonsten müsste er da erstmal die Presse aus seiner Urlaubszeit nachlesen.
Die Zeit, 11.01.2013 (online)
Dies sei angesichts der Urlaubszeit ein "sehr gutes Ergebnis", sagte Herr.
Der Tagesspiegel, 13.08.2001
Die Frage der Übermittlung vertraulicher beziehungsweise geheimer Telegramme während der Urlaubszeit hätte so oder so erörtert werden müssen.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 286
Da Urlaubszeit war, bekam ich zusätzliche Patienten in meine Sprechstunden.
Hein, Christoph: Drachenblut, Darmstadt: Luchterhand 1983 [1982], S. 76
Da das gerade zur Urlaubszeit war, war das für die Niederländer eine Beschränkung.
o. A.: Einhunderteinundfünfzigster Tag. Montag, 10. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23639
Zitationshilfe
„Urlaubszeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Urlaubszeit>, abgerufen am 11.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Urlaubsvideo
Urlaubsvertretung
Urlaubsverlängerung
Urlaubsunterkunft
Urlaubsüberschreitung
Urlaubszentrum
Urlaubsziel
Urlaut
Urlinde
Urmeer