Ursache, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ursache · Nominativ Plural: Ursachen
Aussprache
WorttrennungUr-sa-che
Wortbildung mit ›Ursache‹ als Erstglied: ↗Ursachenerforschung · ↗Ursachenforschung · ↗Ursachenkette · ↗ursächlich
 ·  mit ›Ursache‹ als Letztglied: ↗Absturzursache · ↗Brandursache · ↗Endursache · ↗Fehlerursache · ↗Grundursache · ↗Hauptursache · ↗Konfliktursache · ↗Krankheitsursache · ↗Kriegsursache · ↗Krisenursache · ↗Mitursache · ↗Nebenursache · ↗Schadensursache · ↗Störungsursache · ↗Teilursache · ↗Todesursache · ↗Unfallursache · ↗Unglücksursache · ↗Verbrechensursache · ↗Verspätungsursache · ↗Wirkursache · ↗Zielursache · ↗Zweckursache · ↗Zwischenursache
 ·  mit ›Ursache‹ als Grundform: ↗verursachen
eWDG, 1976

Bedeutung

Sachverhalt, der einem anderen vorausgeht und ihn notwendig hervorbringt und wesentlich bestimmt
Beispiele:
objektive, subjektive, gesellschaftliche, innere, äußere, bekannte, unbekannte Ursachen
statistische Untersuchungen über die auslösenden Ursachen des plötzlichen Herztodes
aus bisher ungeklärter Ursache entstand in einer Wohnung in der Hauptstraße ein Brand
diese Vorgänge stehen zueinander im Verhältnis von Ursache und Wirkung
die Ursachen der Missstände wurden aufgedeckt und behoben
die Ursache für sein Versagen liegt in seiner angegriffenen Gesundheit
Grund
Beispiele:
er hatte alle Ursache, mit seinem Arbeitsplatz zufrieden zu sein
keine Ursache! (= Erwiderung auf einen Dank)
Wer von einer solchen Begegnung hört, der wird stutzen, und gewiß mit Ursache [Bergengr.Rittmeisterin210]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Ursache · ursächlich · verursachen · Verursacher
Ursache f. ‘Grund, Veranlassung für ein Geschehen, Ursprung’. Das aus der Rechtssprache stammende Substantiv mhd. ursache ‘Rechtsstreit, Prozeß, Streitsache’, theologisch ‘zur Sünde verleitende Gelegenheit’, philosophisch ‘Grund, Anlaß, Voraussetzung’, frühnhd. besonders ‘wirklicher Klagegrund, erster Anlaß für eine Streitsache, Beschuldigung’ (Ende 15. Jh.), mnd. ōrsāke (aus dem Hd. mnl. o(o)rsāke, nl. oorzaak) ist eine verstärkende Bildung zu dem unter ↗Sache (s. d.) behandelten Rechtswort. Der Ausdruck wird jedoch bald auch außerhalb der Rechtssphäre gebräuchlich und bezeichnet alles, was Anlaß für einen Vorgang ist. ursächlich Adj. ‘die Ursache betreffend, kausal’ (1. Hälfte 15. Jh.). verursachen Vb. ‘bewirken’ (Anfang 16. Jh.), älteres ursachen ‘veranlassen, nötigen’, reflexiv ‘veranlaßt werden, entstehen’ (2. Hälfte 15. Jh.) ablösend. Verursacher m. (Ende 16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Anlass · ↗Anregung · ↗Anreiz · ↗Anstoß · ↗Auslöser · ↗Beweggrund · ↗Grund · ↗Hintergrund · ↗Impuls · ↗Initialzündung · ↗Motiv · ↗Quelle · Stein des Anstoßes · ↗Stimulans · Ursache · ↗Veranlassung · ↗Wirkursache · der tiefere Sinn · im Hintergrund stehen
Assoziationen
  • Fehler im System · ↗Störquelle · systematischer Fehler  ●  ↗Konstruktionsfehler  fig. · ↗Webfehler  fig. · ↗Erbsünde  geh., fig. · ↗Geburtsfehler  geh., fig. · Quelle allen Übels  geh. · da liegt der Hase im Pfeffer  ugs., fig. · da liegt der Hund begraben  ugs., fig.
  • (Krankheit) ohne bekannte Ursache  ●  ↗idiopathisch  fachspr.
  • Entlastung · ↗Rechtfertigung · Schuldbefreiung  ●  ↗Exkulpation  fachspr., lat.
  • (auf etwas) zurückgehen · (auf etwas) zurückzuführen sein · (die) Gründe (dafür) sind in (...) zu suchen · (durch etwas / jemanden) verursacht sein · (einer Sache) geschuldet sein · (einer Sache) zuzuschreiben sein · (in etwas / jemandem) begründet sein · (seine) Ursache haben in · (seinen) Ursprung haben in · ↗(sich einer Sache) verdanken · (sich) erklären (aus / durch) · (sich) herleiten von · Grund dafür ist · Ursache dafür ist · ausgehen von · basieren auf · beruhen auf · die Ursachen (dafür) sind in (...) zu sehen · ↗entstammen · herrühren von · kommen von · liegen an · resultieren aus
Synonymgruppe
Antezedenz · ↗Grund · Ursache · ↗Voraussetzung  ●  ↗Antezedens  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
Anlass · ↗Grund · ↗Schuld · Ursache
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absturz Brand Defekt Erkrankung Explosion Feuer Katastrophe Krankheit Krise Misere Suche Unfall Unglück Wirkung abkommen ausbrechen bekämpfen beseitigen eigentlich genetisch häufig klären nennen tief unbekannt ungeklärt unklar vermuten vielfältig wesentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ursache‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er teilte sich dann aus noch unbekannter Ursache in zwei Teile.
Die Zeit, 12.07.2013 (online)
Das legt eine Überinterpretation des Ereignisses als Ursache der Änderung nahe.
Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 602
Da habe ich gestern jemanden gehört, der hat hier die Profite der multinationalen Ölkonzerne angeklagt als die Ursache für die Ölkrise.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1974]
Die Ursachen des Untergangs lagen für ihn überwiegend in der inneren Entwicklung des Reichs.
Christ, Karl: Eduard Meyer. In: o. A. (Hg.), Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1972], S. 327
Ich glaubte freilich durch wiederholte Untersuchungen diese Ursache für das Erbrechen ausgeschlossen zu haben.
Schücking, Beate: Wir machen unsere Kinder krank, München: List 1971, S. 28
Zitationshilfe
„Ursache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ursache>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Urrasse
Urquelle
Urquell
Urproduktion
Urprodukt
Ursachenanalyse
Ursachenerforschung
Ursachenforschung
Ursachenkette
ursächlich