Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Urteilsfindung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ur-teils-fin-dung
eWDG

Bedeutung

Jura Zustandekommen einer gerichtlichen Entscheidung
Beispiel:
Alle zur Urteilsfindung zu verwendenden Tatsachen müssen von den Organen der Strafrechtspflege in eigener Untersuchung geprüft und beurteilt werden [ Neue Justiz1963]

Thesaurus

Synonymgruppe
Abstimmen · Abstimmung · Entscheidung · Urteilsfindung

Typische Verbindungen zu ›Urteilsfindung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Urteilsfindung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Urteilsfindung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach angelsächsischem Muster hilft eine bürgerlich besetzte Jury bei der Urteilsfindung. [Die Zeit, 02.07.2003, Nr. 27]
Mit den dortigen Abläufen der Urteilsfindung ist er insgesamt zufrieden. [Die Welt, 07.11.2001]
Als Mittler zwischen Kapital und Arbeit hat er sich wohl nie verstanden, ihm geht es um die „Fähigkeit zu neutraler Urteilsfindung“. [Die Zeit, 03.07.1987, Nr. 28]
Dies betrifft nicht nur die Urteilsfindung, sondern auch die Entscheidung darüber, wie ein Verfahren zu führen ist. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1996]]
Die Art und Weise der Urteilsfindung enthüllt zugleich einen dogmengeschichtlich höchst bedeutsamen Vorgang. [Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 9345]
Zitationshilfe
„Urteilsfindung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Urteilsfindung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Urteilsbildung
Urteilsbegründung
Urteilsabfassung
Urteilchen
Urteil
Urteilsform
Urteilsformel
Urteilsfähigkeit
Urteilsgrund
Urteilsklärung