Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Urteilsverkündung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ur-teils-ver-kün-dung
eWDG

Bedeutung

Jura Verkündung des Urteils am Schluss der Verhandlung oder in einem besonderen Termin
Beispiel:
die Urteilsverkündung erfolgte am 3. Juni

Typische Verbindungen zu ›Urteilsverkündung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Urteilsverkündung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Urteilsverkündung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am nächsten Tag fahren wir mit ihnen nach Köln zur Urteilsverkündung. [konkret, 1980]
Am Tage der Urteilsverkündung durften sie, was ihnen bis dahin verboten war, heiraten. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1972]]
Zur Urteilsverkündung war Tina K. zusammen mit ihrer Mutter gekommen. [Die Zeit, 15.08.2013 (online)]
Die Urteilsverkündung in dem vor fünf Jahren begonnenen Verfahren dauerte zunächst noch an. [Die Zeit, 05.08.2013 (online)]
Was konnten Sie daran ändern, wenn der Verurteilte nach der Urteilsverkündung sofort erschossen oder gehängt wurde? [o. A.: Einhundertelfter Tag. Donnerstag, 18. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 14887]
Zitationshilfe
„Urteilsverkündung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Urteilsverk%C3%BCndung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Urteilstenor
Urteilstafel
Urteilsspruch
Urteilssprechung
Urteilsschelte
Urteilsvermögen
Urteilsvollstreckung
Urteilsvollzug
Urtext
Urtier