Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Urteilsvollstreckung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ur-teils-voll-stre-ckung
Wortzerlegung Urteil Vollstreckung

Verwendungsbeispiele für ›Urteilsvollstreckung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man versichert ihnen, dass die Urteilsvollstreckung nun bis zur Entscheidung über das Gesuch ausgesetzt sei. [Der Tagesspiegel, 07.09.2003]
Die Untersuchungshaft für den Angeklagten sei "eine Urteilsvollstreckung ohne richterliche Begründung". [Die Welt, 13.09.2004]
Im Prozeß und während der Urteilsvollstreckung war Eichmann zurückhaltend, auf Korrektheit bedacht. [Die Zeit, 12.11.1982, Nr. 46]
Denn im Interesse des Rechtsschutzes kann viel Zeit zwischen Klage und Urteilsvollstreckung vergehen. [Der Tagesspiegel, 08.11.2003]
Die Kirche verurteilt weder die Sklaverei noch die Folter, sondern foltert, fein dosiert, in den eigenen Prozessen und Urteilsvollstreckungen. [Süddeutsche Zeitung, 18.05.2004]
Zitationshilfe
„Urteilsvollstreckung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Urteilsvollstreckung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Urteilsvermögen
Urteilsverkündung
Urteilstenor
Urteilstafel
Urteilsspruch
Urteilsvollzug
Urtext
Urtier
Urtierchen
Urtika