Urvolk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Urvolk(e)s · Nominativ Plural: Urvölker
WorttrennungUr-volk

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ursprache afrikanisch indogermanisch lebend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Urvolk‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mithin erscheint das deutsche Volk als das antisemitische "Urvolk" schlechthin.
Die Zeit, 30.08.1996, Nr. 36
Wo die römischen Traditionen am jüngsten waren, konnte der Kampf des Urvolkes gegen die mittelländische Überfremdung einsetzen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 397
Niemand kann sagen, ob dieses Urvolk seine Ursprache einige tausend Jahre früher oder später irgendwo gesprochen habe.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 18184
Warum tanzen afrikanische Urvölker um große Strohpuppen, die uns spontan an Raumfahrer denken lassen?
Die Welt, 23.05.2003
Das indogermanische Urvolk ist identisch mit jener neolithischen Bevölkerung, die nach ihrem Gefäßstil als Schnurkeramiker bezeichnet wird.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 325
Zitationshilfe
„Urvolk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Urvolk>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Urvogel
Urvieh
Urviech
Urverwandtschaft
urverwandt
Urwahl
Urwähler
Urwald
Urwaldbaum
Urwaldmusik