Utensil, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Utensils · Nominativ Plural: Utensilien · wird meist im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Uten-sil (computergeneriert)
Herkunft Latein
Wortbildung  mit ›Utensil‹ als Letztglied: ↗Badeutensil · ↗Küchenutensil · ↗Malutensil · ↗Rauchutensil · ↗Reiseutensil · ↗Schreibutensil · ↗Toilettenutensil · ↗Waschutensil · ↗Zeichenutensil
eWDG, 1976

Bedeutung

(notwendiges) Gerät, Hilfsmittel, Gebrauchsgegenstand
Beispiele:
persönliche Utensilien
sie steckte ihre Utensilien in eine Tasche
er packte seine Utensilien zusammen
seine Utensilien waren über das ganze Zimmer verstreut
Fläschchen und Dosen, Tuben, lauter damenhafte Utensilien [ FrischHomo faber166]
etw. ist ein notwendiges, unentbehrliches, wichtiges Utensil
Beispiel:
Der Lippenstift ist für die Mehrzahl der Frauen ein fast unentbehrliches Utensil geworden [ Sibylle1963]

Thesaurus

Synonymgruppe
Arbeitsgerät · ↗Betriebsmittel · ↗Hilfsmittel · ↗Instrument · Utensil
Unterbegriffe
  • Kartenbesteck · Seekartenbesteck · nautisches Besteck
  • Kerbholz · Kerbstock · Zählholz · Zählstab
  • Stachelrolle · gespickter Hase
  • Folterbank · Folterbett · ↗Streckbank · ↗Streckbett
  • Alphabettafel · Hexenbrett · Ouija · Seelenschreiber  ●  Talking Board  engl. · Witchboard  engl.
  • Rüttelstampfer · Vibrationsstampfer · Vibrostampfer

Typische Verbindungen zu ›Utensil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Utensil‹.

Verwendungsbeispiele für ›Utensil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit diesen Utensilien scheinen die Frauen unterwegs gewesen zu sein.
Die Zeit, 06.09.2010, Nr. 36
Hier sind die Utensilien verstaut, damit sie vorher nicht zu sehen sind.
Der Tagesspiegel, 11.02.1999
Er machte mir aus Decken und verschiedenen Utensilien einen Sitz zurecht, und wir blieben wohl noch eine halbe Stunde beisammen.
Bismarck, Hedwig von: Erinnerungen aus dem Leben einer 95jährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 7324
Im Gelehrtenporträt findet sich das T. in Verbindung mit Utensilien und Schränken.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Es nimmt alle möglichen Utensilien auf oder dient wie hier als Mini-Gewächshaus.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 71
Zitationshilfe
„Utensil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Utensil>, abgerufen am 22.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ut supra
usw.
Ususfruktus
Usus
usurpieren
uterin
Uterus
Uteruskarzinom
Uterusruptur
utilisieren