Väterchen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungVä-ter-chen
WortzerlegungVater-chen

Thesaurus

Synonymgruppe
Alterchen · ↗Gevatter · Väterchen
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Väterchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber "Väterchen" hatte ein weiteres Mal die Hand im Spiel.
Die Welt, 13.09.2003
Herr stets den Hut abzunehmen, denn überall hängt das Bild des Zaren und »Väterchen Zar« ist heilig.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 27325
Morgens will es nicht Tag werden, und dann kommt womöglich noch Väterchen Frost und kneift in die Knochen.
Die Zeit, 13.12.1985, Nr. 51
Stets kommen sie wie von weit, wie auf den billigeren Plätzen des Stammtischs der Iwan und Väterchen Frost.
konkret, 1983
Und letztlich hatte Väterchen Stalin die von ihm gedrillten deutschen Kommunisten nach dem Sieg über die Nazis in der sowjetischen Zone installiert.
Der Tagesspiegel, 29.07.2001
Zitationshilfe
„Väterchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/V%C3%A4terchen>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Väterbuch
Vaterbruder
Vaterbild
Vater
Vat
Vaterfigur
Vaterfreude
Vätergeneration
Vaterglück
Vaterhaus