Völkchen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungVölk-chen (computergeneriert)
WortzerlegungVolk-chen

Thesaurus

Synonymgruppe
Trupp Menschen · ↗Truppe  ●  ↗Leutchen  ugs. · Völkchen  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jahrzehntelang haben wir sie falsch eingeschätzt, dabei sind die ein richtig lustiges Völkchen.
Die Zeit, 28.04.2003, Nr. 17
Wie liebte er das muntere Völkchen der freien Künstler, diese unordentlichen Bürger!
Tucholsky, Kurt: Requiem. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1923]
Und eine selbständige Kultur ist, bei Primitiven, oft nur ein kleines Völkchen.
Gehlen, Arnold: Urmensch und Spätkultur, Bonn: Athenäum 1956, S. 93
Dann kam das ganze Völkchen mit Kind und Kegel und kletterte auf den Wagen.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 211
Daß das junge Völkchen auf eigene Faust in die Welt hinauszog, wurde nicht geduldet.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
Zitationshilfe
„Völkchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Völkchen>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
volkarm
Volk
Volitiv
volitional
Voliere
Völkerball
Völkerbefreiung
Völkerbund
Völkerfamilie
Völkerfreundschaft