Völkerball, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungVöl-ker-ball (computergeneriert)
WortzerlegungVolkBall1
eWDG, 1977

Bedeutung

bei Kindern beliebtes Ballspiel zwischen zwei Mannschaften, bei dem jeder Spieler, der von einem gegnerischen Ball getroffen wird und diesen nicht auffängt, ausscheiden muss

Thesaurus

Sport
Synonymgruppe
Völkerball · Zweifelderball (ostdt.)  ●  Völk  schweiz.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nein, beim avancierten Völkerball geht es darum, den Ball zu fangen, wenn er einen treffen soll.
Die Zeit, 12.06.2008, Nr. 23
Hier ist das Mädchen, mit dem alle Völkerball spielen wollten.
Die Welt, 22.07.2005
Er hat gleich einen ganzen Film über Völkerball produziert, spielt darin auch noch die Hauptrolle.
Bild, 19.08.2004
Seltsamerweise hat man in der Schule, im Sportunterricht, so lange Völkerball gespielt, bis man anfing, auszugehen.
Der Tagesspiegel, 10.11.2002
Auf dem Hartgummiplatz an ihrer Lehranstalt war Völkerball vorgesehen, doch das mußte verschoben werden.
Süddeutsche Zeitung, 24.07.1998
Zitationshilfe
„Völkerball“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Völkerball>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Völkchen
volkarm
Volk
Volitiv
volitional
Völkerbefreiung
Völkerbund
Völkerfamilie
Völkerfreundschaft
Völkerfrieden