Völkermord, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungVöl-ker-mord (computergeneriert)
WortzerlegungVolkMord
eWDG, 1977

Bedeutung

Jura verbrecherische Handlungen zur Vernichtung bestimmter nationaler, rassischer, ethnischer Menschengruppen
Beispiele:
Völkermord begehen
im Dezember 1948 wurde eine internationale Konvention zur Verhütung und Bestrafung des Völkermordes geschlossen

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausrottung · ↗Austilgung · Exterminierung · ↗Genozid · ↗Holocaust · ↗Massenmord · ↗Massenvernichtung · Völkermord
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der UNO in New York bezichtigt man die Regierung der Nationalen Islamischen Front, seit Monaten einen Völkermord zu entfachen.
Die Welt, 15.05.2004
Die zweite Phase von 1939 - 1941 markiert den Übergang zum Völkermord.
Kwiet, Konrad: Rassenpolitik und Völkermord. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 121
Wie verantwortlich war er für den Völkermord an den Juden?
Der Tagesspiegel, 03.08.1997
Es handelt sich um einen Bericht über den vergessenen Völkermord.
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 0
Den Charakter des Völkermords hatten unzweifelhaft die NS-Massenmorde vor allem an den europäischen Juden.
o. A. [jr, M.-M.]: Völkermord. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1978]
Zitationshilfe
„Völkermord“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Völkermord>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
völkerkundlich
Völkerkundler
Völkerkunde
Völkerindividualität
Völkerhaß
Völkermorgen
Völkerpsychologie
Völkerrecht
Völkerrechtler
völkerrechtlich