Völkerrecht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Völkerrecht(e)s · Nominativ Plural: Völkerrechte · wird selten im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Völ-ker-recht
Wortzerlegung  Volk Recht
Wortbildung  mit ›Völkerrecht‹ als Erstglied: Völkerrechtler · völkerrechtlich · völkerrechtswidrig
 ·  mit ›Völkerrecht‹ als Letztglied: Kriegsvölkerrecht
eWDG

Bedeutung

Gesamtheit der Rechtsnormen, die nach dem Prinzip einer friedlichen Zusammenarbeit zwischen den Staaten entstehen und deren Beziehungen untereinander regeln, internationales Recht
Beispiele:
etw. ist geltendes Völkerrecht, entspricht dem allgemein anerkannten Völkerrecht, steht im Widerspruch zum Völkerrecht
ein souveräner Staat im Sinne des Völkerrechts
Die Charta der Vereinten Nationen ist das wichtigste Dokument des demokratischen Völkerrechts [ Neue Justiz1961]

Thesaurus

Synonymgruppe
Internationales Öffentliches Recht · Völkerrecht · internationales Recht
Assoziationen
  • Parlamentärflagge · Parlamentärsflagge · Weiße Fahne · Weiße Flagge

Typische Verbindungen zu ›Völkerrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Völkerrecht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Völkerrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Natürlich gibt es auch vor Kant schon gewichtige Überlegungen zum Völkerrecht.
Der Tagesspiegel, 29.03.2000
Er hat wiederholt das Völkerrecht verletzt, nicht zuletzt durch seinen Überfall auf den Iran.
Die Zeit, 17.08.1990, Nr. 34
Mit dem Naturrecht ist, wieder im Sinn der alten Tradition, auch das Völkerrecht gegeben.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 1240
Dies ist eine unabänderliche Bestimmung des Völkerrechts, die noch nie bestritten worden ist.
o. A.: Sechsunddreißigster Tag. Donnerstag, 17. Januar 1947. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1947], S. 9095
Mit dieser Auslegung stimmt auch überein die geschichtliche Entwicklung des Begriffs »Verbrechen gegen den Frieden« im Völkerrecht.
o. A.: Einhundertfünfundachtzigster Tag. Mittwoch, 24. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 18245
Zitationshilfe
„Völkerrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/V%C3%B6lkerrecht>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Völkerpsychologie
Völkermorgen
Völkermord
völkerkundlich
Völkerkundlerin
Völkerrechtler
völkerrechtlich
Völkerrechtsnorm
Völkerrechtssubjekt
Völkerrechtssubjektivität