Völkerrecht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungVöl-ker-recht
WortzerlegungVolkRecht
Wortbildung mit ›Völkerrecht‹ als Erstglied: ↗Völkerrechtler · ↗völkerrechtlich · ↗völkerrechtswidrig
 ·  mit ›Völkerrecht‹ als Letztglied: ↗Kriegsvölkerrecht
eWDG, 1977

Bedeutung

Gesamtheit der Rechtsnormen, die nach dem Prinzip einer friedlichen Zusammenarbeit zwischen den Staaten entstehen und deren Beziehungen untereinander regeln, internationales Recht
Beispiele:
etw. ist geltendes Völkerrecht, entspricht dem allgemein anerkannten Völkerrecht, steht im Widerspruch zum Völkerrecht
ein souveräner Staat im Sinne des Völkerrechts
Die Charta der Vereinten Nationen ist das wichtigste Dokument des demokratischen Völkerrechts [Neue Justiz1961]

Thesaurus

Synonymgruppe
Internationales Öffentliches Recht · Völkerrecht · internationales Recht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Achtung Beachtung Bestimmungen Bruch Charta Einhaltung Einklang Europarecht Fortentwicklung Grundprinzip Grundsatz Max-Planck-Institut Menschenrecht Mißachtung Norm Prinzip Regel Staatsrecht Subjekt UN-Charta Verletzung Verstoß Weiterentwicklung gebrechen geltend humanitär mißachten verstoßen zwingend Übereinstimmung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Völkerrecht‹.

Zitationshilfe
„Völkerrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Völkerrecht>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Völkerpsychologie
Völkermorgen
Völkermord
völkerkundlich
Völkerkundler
Völkerrechtler
völkerrechtlich
Völkerrechtsnorm
Völkerrechtssubjekt
Völkerrechtssubjektivität