Vagantentum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungVa-gan-ten-tum (computergeneriert)
WortzerlegungVagant-tum

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts ist das Vagantentum immer mehr verfallen.
Bauer, Hans: Wenn einer eine Reise tat, Leipzig: Koehler & Amelang 1973, S. 55
Die Kohlunds entstammen einer Schweizer Theater-Dynastie, die, wie Franziska erzählt, "alle Hochs und Tiefs", bedingt durch theatralisches Vagantentum, durchlebt hat.
Die Welt, 20.01.2000
Zitationshilfe
„Vagantentum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vagantentum>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vagantenlied
Vagantendichtung
Vagant
Vagans
Vagabundin
Vagantin
vagantisch
vage
Vagheit
vagieren