Vanadium, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungVa-na-di-um
Wortbildung mit ›Vanadium‹ als Erstglied: ↗Vanadiumoxid · ↗Vanadiumoxyd  ·  mit ›Vanadium‹ als Letztglied: ↗Ferrovanadium
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

stahlgraues Metall   chemisches Element

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Vanadium  ●  V  Elementsymbol
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aluminium Asbest Blei Chrom Eisen Gold Kobalt Kupfer Mangan Molybdän Nickel Platin Titan Zink

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vanadium‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Andere Legierungen, etwa mit Titan oder Vanadium, versprechen erheblich geringere Strahlenprobleme.
Die Zeit, 01.07.1983, Nr. 27
Die statistischen Auswertungen ergaben, daß auf diese Weise das Schwermetall Vanadium verfrachtet wurde.
Süddeutsche Zeitung, 03.08.1995
Genügend Licht lasse die Schicht aus Wolfram und Vanadium noch durch.
Die Welt, 12.08.2004
Aus Sicht des Strahlenschutzes wäre ein Plasmagefäß aus Vanadium wünschenswert, aber das Material ist selten und teuer.
o. A.: These 5. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Unerläßlich für die Gesundheit des Menschen (wie wohl aller Säugetiere) sind demnach Selen und Molybdän, Chrom, Nickel und Vanadium, Silicium und eben auch Arsen.
Der Spiegel, 11.01.1982
Zitationshilfe
„Vanadium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vanadium>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vanadinit
Van-Carrier
Van-Allen-Gürtel
Van
Vampirismus
Vanadiumoxid
Vanadiumoxyd
Vanadiumstahl
Vandale
Vandalentum