Variabilität, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Va-ri-abi-li-tät · Va-ria-bi-li-tät
Grundformvariabel

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Variabilität‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Variabilität‹.

Verwendungsbeispiele für ›Variabilität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie erinnert an die gesteigerte Variabilität bei den domestizierten Tieren. [Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 611]
Diese Variabilität hat ihren Preis in einer intuitiv nicht mehr einfach zu erfassenden Funktion. [C't, 1991, Nr. 7]
Bei Strukturen, die nicht direkt überlebenswichtig sind, ist die Variabilität sehr viel größer. [Die Zeit, 12.01.2009, Nr. 02]
Sie entspringen der durch den Überschuß gesteigerten Variabilität der Männchen. [Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 618]
Von einer tatsächlichen Variabilität der leistungsabhängigen Zahlungen kann oft jedoch nicht die Rede sein. [Die Welt, 07.08.2000]
Zitationshilfe
„Variabilität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Variabilit%C3%A4t>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Varia
Varamin
Var
Vaquero
Vaporisation
Variable
Variablenname
Variante
Variantengebiet
Variantenvielfalt