Variationsreichtum, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Va-ri-ati-ons-reich-tum · Va-ria-ti-ons-reich-tum
Wortzerlegung  Variation Reichtum
eWDG

Bedeutung

Reichtum, Vielfalt in der Abwandlung, Abänderung
Beispiel:
ein unbegrenzter Variationsreichtum

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Variationsreichtum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der davon bald unabhängige Brauch der O. erfuhr schnell zahlreiche lokale Ausprägungen mit großem Variationsreichtum.
o. A.: Lexikon der Kunst - O. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 14237
Die 86 Blätter, die fast alle attraktiv sind, geben in ihrem formalen wie inhaltlichen Variationsreichtum Auskunft über mehr als nur eine lokale Kunstszene.
Die Zeit, 10.06.1983, Nr. 24
Er erhielt die Auszeichnung für seine Entdeckung der genetischen Grundlage für das Entstehen des Variationsreichtums der Antikörper.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]
Beckett hat diese Schwierigkeit durch eine sehr genau bemessene Textökonomie gemeistert, Thomas Bernhard durch seinen zur Perfektion getriebenen formalen Variationsreichtum.
Süddeutsche Zeitung, 12.02.2000
Im Variationsreichtum spielerisch wechselnder Aktivitäten enthüllt die Umgebung im Spektrum veränderbaren wie invarianten Reizeinstroms immer neue Seiten oder Aspekte ihrer Eigenschaften.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 909
Zitationshilfe
„Variationsreichtum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Variationsreichtum>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Variationsrechnung
Variationsmöglichkeit
Variationskoeffizient
Variationsfähigkeit
variationsfähig
variativ
Variator
Varietät
Varieté
Varietébühne