Vasalleneid, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungVa-sal-len-eid (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

historisch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Alemannen unterwarfen sich endgültig, der bayrische Herzog Tassilo leistete Pippin 757 in Compiègne den Vasalleneid.
Nitschke, August: Frühe christliche Reiche. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7097
Er bestreitet, daß dabei die alte Formel des Untertaneneides (leudesamium) geändert und durch den Vasalleneid ersetzt worden sei.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 196
Zitationshilfe
„Vasalleneid“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vasalleneid>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vasallendienst
Vasall
vasal
Vas
varus
Vasallenpflicht
Vasallenstaat
Vasallentum
vasallisch
Vasallität