Vase, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vase · Nominativ Plural: Vasen
Aussprache
WorttrennungVa-se (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Vase‹ als Erstglied: ↗Vasenbauch · ↗Väschen · ↗vasenförmig
 ·  mit ›Vase‹ als Letztglied: ↗Bodenvase · ↗Buccherovase · ↗Grabvase · ↗Kristallvase · ↗Krugvase · ↗Majolikavase · ↗Orchideenvase · ↗Porzellanvase · ↗Rosenvase · ↗Tonvase
eWDG, 1976

Bedeutung

oft kunstvoll gearbeitetes Gefäß, besonders aus Porzellan, Glas, Ton, für Schnittblumen
Beispiele:
eine wertvolle, alte, chinesische, hohe, schlanke, große, bemalte Vase
Meißner Vasen
eine Vase für die Blumen holen, bringen
die Malerei auf antiken Vasen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Vase f. ‘zur Aufnahme von Schnittblumen geeignetes Ziergefäß aus Glas, Porzellan, Ton’ (Anfang 18. Jh.), älter ‘kunstvoll gearbeitetes Gefäß’, besonders ‘antikes Tongefäß’ (zuerst Mask., im 17. Jh. auch Vaso), mit Genuswechsel entlehnt (Ende 16. Jh.) aus mfrz. frz. vase m. ‘als Behältnis für Flüssigkeiten, Blumen oder zum Schmuck dienendes Gefäß’ bzw. ital. vaso m. ‘Gefäß, Behältnis, Topf’. Mfrz. frz. vase beruht auf Übernahme von lat. vās n. (Genitiv vāsis, Nominativ Plur. vāsa) ‘Gefäß, Gerät’ (Plur. auch ‘Kriegsausrüstung’), während die ital. Form auf die Variante alat. vlat. vāsum (auch vāsus) zurückgeht. Die heutige Bedeutung ‘Blumengefäß’ entwickelt sich wohl unter frz. Einfluß.

Thesaurus

Synonymgruppe
Vase [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amphore Aschenbecher Becher Blume Blumenstrauß Geschirr Kanne Krug Lampe Plastikblume Rose Schal Schale Schüssel Sonnenblume Statue Tasse Teller Terrakotta Tulpe antik apulisch attisch bauchig bemalt etruskisch griechisch korinthisch kostbar zerbrochen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vase‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sobald er weg war, nahm man die Vase vom Grab.
Der Tagesspiegel, 11.05.2003
Frau J. eilte sofort in die Küche, suchte eine Vase.
Bild, 01.06.2001
Übrigens von der herrlichen Vase bin ich jetzt auch abgekommen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 19.01.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Und dann ordnete sie die Rosen sorgsam in einer Vase.
Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 79
Dazu stimmt das Vorkommen des Eisens zusammen mit geometrischen Vasen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 23222
Zitationshilfe
„Vase“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vase>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Väschen
Vasalteil
Vasallität
vasallisch
Vasallentum
Vasektomie
Vaseline
Vasenbauch
vasenförmig
Vasenmalerei