Vaterliebe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVa-ter-lie-be (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele für ›Vaterliebe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist ungewöhnlich und traurig, wenn ein 10-jähriges Kind sozusagen auf mehr Vaterliebe klagen muss.
Bild, 25.08.2003
Nur elf Prozent der Männer sagten, Vaterliebe habe für sie nichts mit Genen zu tun.
Die Welt, 24.03.2004
Und da er weiß, daß das von ihm erwartet wird, heuchelt er die Vaterliebe so wie seine Frau den Orgasmus.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 38
Vor der Vaterliebe tritt der Staatsanwalt zurück und legt keinen Wert auf ein Wort, welches dem gequälten Vaterherzen entschlüpft sein soll.
Friedländer, Hugo: Der Klub der Harmlosen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 22261
Ich sehne mich mit meiner ganzen Vaterliebe danach, unseren jüngsten Buben in Liebe und Freude umarmen und küssen zu dürfen.
Brief von Alois Scheuer an Friedchen Scheuer vom 30.11.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0079
Zitationshilfe
„Vaterliebe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vaterliebe>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
väterlicherseits
väterlich
Vaterlandsverteidigung
Vaterlandsverteidiger
Vaterlandsverräter
vaterlos
Vatermord
Vatermörder
Vatername
Vaterrecht