Vatermord, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Vatermord(e)s
WorttrennungVa-ter-mord (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Inzest Mutterliebe begehen inszenieren rituell rächen symbolisch vollziehen ödipal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vatermord‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun will die Schwester an seiner Stelle den Vatermord rächen.
Die Zeit, 29.10.1998, Nr. 45
Wir haben es nie zurückerobert, es gab auch nie diesen Vatermord.
Süddeutsche Zeitung, 20.07.1995
Das Bild ist ein Vatermord, eine Schändung des eigenen Namens.
Friedländer, Hugo: Ein Kunstprozeß vor dem Breslauer Schöffengericht. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 24453
Natürlich steht die Geschichte vom Vatermord in einem Resonanzbezug zum westlich rationalistischen Atheismus.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 240
Für die Gebundenheit der griechischen Rechtsanschauungen ist es charakteristisch, daß noch Solon, zum großen Erstaunen der Späteren, auf den Vatermord keine Strafe gesetzt hat.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 30305
Zitationshilfe
„Vatermord“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vatermord>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vaterlos
Vaterliebe
väterlicherseits
väterlich
Vaterlandsverteidigung
Vatermörder
Vatername
Vaterrecht
vaterrechtlich
Väterrolle