Vaterrolle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vaterrolle · Nominativ Plural: Vaterrollen
Nebenform Väterrolle · Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Väterrolle · Nominativ Plural: Väterrollen
Aussprache
WorttrennungVa-ter-rol-le ● Vä-ter-rol-le
WortzerlegungVaterRolle2

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufgaben als Vater · Vaterrolle
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

einnehmen schlüpfen übernehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vaterrolle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mir ist die Vaterrolle so wichtig wie die der Mutter.
Die Welt, 21.12.2005
Bill hat die Vaterrolle übernommen, und als er 1992 starb, habe ich tagelang geheult.
Süddeutsche Zeitung, 03.11.2000
Ich habe versucht, meine Vaterrolle so gut zu spielen, wie ich konnte, und dann hatte ich auch nichts mehr zu verheimlichen.
Die Zeit, 17.07.2000, Nr. 29
Zwei gemeinsame Kinder (5 und 10) haben sie, für die drei Kinder aus einer früheren Beziehung übernahm er die Vaterrolle.
Bild, 27.07.2001
Wo aber die Ehe getrennt worden ist und die Mutter vielleicht einen neuen Lebenskameraden gefunden hat, sollte dieser in die Vaterrolle bewußt hineinwachsen.
Ichenhäuser, Ernst Z.: Erziehung zum guten Benehmen, Berlin: Volk u. Wissen 1983, S. 41
Zitationshilfe
„Vaterrolle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vaterrolle>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vaterrechtlich
Vaterrecht
Vatername
Vatermörder
Vatermord
Vatersbruder
Vaterschaft
Vaterschaftsanerkenntnis
Vaterschaftsanerkennung
Vaterschaftsbestimmung