Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Vatertag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Vatertag(e)s · Nominativ Plural: Vatertage
Aussprache [ˈfaːtɐˌtaːk]
Worttrennung Va-ter-tag
Wortzerlegung Vater Tag1

Thesaurus

Synonymgruppe
Vatertag  ●  Herrentag  ugs., regional · Männertag  ugs., regional
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Vatertag‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vatertag‹.

Leben diesjährig feiern münchner osnabrücker

Verwendungsbeispiele für ›Vatertag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir fühlen uns einfach verpflichtet, Sie vor dem anstehenden Vatertag ausdrücklich zu warnen. [Süddeutsche Zeitung, 07.05.1997]
Wir wollen durch die Vätertage einfach klarmachen, ihr seid Väter, ihr seid eine Gruppe. [Süddeutsche Zeitung, 21.10.1995]
Das Programm der Vätertage scheint heuer wesentlich weniger umfangreich zu sein als in den vergangenen zwei Jahren. [Süddeutsche Zeitung, 21.10.1995]
Der Vatertag war auch in diesem Jahr für viele der getrennt lebenden Väter ein Tag ohne ihre Kinder. [Die Welt, 14.05.1999]
Am Vatertag hat er zwar endlich mal frei, aber geplant ist nichts. [Bild, 19.05.2004]
Zitationshilfe
„Vatertag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vatertag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vaterstolz
Vaterstelle
Vaterstadt
Vatersschwester
Vatersname
Vatertier
Vaterunser
Vati
Vatikan
Vatikanstadt