Vatertag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Vatertag(e)s · Nominativ Plural: Vatertage
Aussprache [ˈfaːtɐˌtaːk]
Worttrennung Va-ter-tag

Thesaurus

Synonymgruppe
Vatertag  ●  Herrentag  ugs., regional · Männertag  ugs., regional
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Vatertag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vatertag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vatertag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Vatertag hat er zwar endlich mal frei, aber geplant ist nichts.
Bild, 19.05.2004
Wir fühlen uns einfach verpflichtet, Sie vor dem anstehenden Vatertag ausdrücklich zu warnen.
Süddeutsche Zeitung, 07.05.1997
Das war das Tagesziel für den folgenden Tag, den Vatertag.
Stadler, Arnold: Sehnsucht, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 34
Mit den ersten Sonnenstrahlen des Vatertages waren auch die letzten Volksfestbesucher im Bett.
Die Zeit, 15.05.1964, Nr. 20
Einmal kaufte er an einem Vatertag von seinem kostbaren Taschengeld eine Schachtel Camel für seinen Bruder.
konkret, 2000 [1998]
Zitationshilfe
„Vatertag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vatertag>, abgerufen am 23.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Väterstolz
Vaterstelle
Vaterstadt
Vatersschwester
Vatersname
Vatertier
Vaterunser
Vati
Vatikan
vatikanisch