Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Vektorgrafik, die

Alternative Schreibung Vektorgraphik
Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vektorgrafik · Nominativ Plural: Vektorgrafiken
Aussprache [ˈvɛktoːɐ̯ˌgʀaːfɪk]
Worttrennung Vek-tor-gra-fik ● Vek-tor-gra-phik
Wortzerlegung Vektor Grafik
Rechtschreibregel § 32 (2)

Typische Verbindungen zu ›Vektorgrafik‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Vektorgrafik‹ und ›Vektorgraphik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vektorgrafik‹, ›Vektorgraphik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob dies einen sinnvollen Nutzen bringt, hängt von den gewünschten Ergänzungen der Vektorgrafik ab. [C’t, 1995, Nr. 1]
Zudem sind Vektorgrafiken erheblich leichter zu erstellen und zu bearbeiten; Formen und Kurven lassen sich problemlos anpassen. [C’t, 1998, Nr. 20]
Warum zeichnet man nicht direkt mit Hilfe von Programmen, die Informationen über die gezeichneten Objekte speichern beziehungsweise unmittelbar Vektorgrafiken erzeugen? [C’t, 1990, Nr. 2]
Verlustlos skalierbare Vektorgrafiken vermag das Programm allerdings nicht zu erstellen, denn die meisten Oberflächen wirken als Pixeleffekte. [C’t, 2001, Nr. 14]
Laut Online‑Hilfe kann die Verwendung von Vektorgrafiken den Ausdruck erheblich beschleunigen. [C’t, 1997, Nr. 8]
Zitationshilfe
„Vektorgrafik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vektorgrafik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vektorgleichung
Vektorfeld
Vektoralgebra
Vektor
Veitstanz
Vektorgraphik
Vektorimpfstoff
Vektorkardiograf
Vektorkardiografie
Vektorkardiograph