Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Venus, die

Grammatik Eigenname (Femininum) · Genitiv Singular: Venus · wird nur im Singular verwendet
Aussprache  [ˈveːnʊs]
Worttrennung Ve-nus
Wortbildung  mit ›Venus‹ als Erstglied: Venusberg · Venusfliegenfalle · Venusmuschel · Venusrakete · Venussonde
eWDG

Bedeutungen

1.
römische Göttin der Liebe
Grammatik: ohne Artikel
2.
Astronomie der von der Sonne aus gesehen zweite Planet unseres Sonnensystems, der als glänzender Stern am Morgenhimmel oder Abendhimmel erscheint, Morgenstern, Abendstern

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Liebesgöttin  ●  Aphrodite  griechisch · Venus  römisch
Oberbegriffe
  • Gott · Gottheit · göttliches Wesen · übernatürliches Wesen
Synonymgruppe
Abendstern · Morgenstern · Venus
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Venus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Möglicherweise hat sich die Venus bisher so wenig abgekühlt, daß sie noch keinen inneren Kern gebildet hat. [o. A.: Der wirbelnde Kern. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]]
Venus ist so trocken, wie ein Planet nur sein kann. [Die Zeit, 21.11.1997, Nr. 48]
Meinetwegen können die beiden auch noch auf der Venus landen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1979]]
Erst vor kurzem war die ganze Welt über den erfolgreichen Flug einer automatischen Station zur Venus begeistert. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1967]]
Frau Venus zeigt sich gerne dos à dos, an der Ecke der Passage! [Tucholsky, Kurt: Wenn der Mond, wenn der Mond. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1920], S. 1880]
Zitationshilfe
„Venus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Venus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ventriloquist
Ventrikel
Ventose
Ventilwächter
Ventilverschluss
Venusberg
Venusfliegenfalle
Venusmuschel
Venusrakete
Venussonde