Veränderungsbereitschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Veränderungsbereitschaft · Nominativ Plural: Veränderungsbereitschaften
Worttrennung Ver-än-de-rungs-be-reit-schaft

Typische Verbindungen zu ›Veränderungsbereitschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Veränderungsbereitschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Veränderungsbereitschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Veränderungsbereitschaft sei zwar unendlich groß, wenn sie abstrakt abgefragt werde.
Süddeutsche Zeitung, 21.09.2004
Es zeigt sich also gerade hier die Abhängigkeit der Veränderungsbereitschaft von gegebenen Bedingungen.
Die Welt, 19.07.2003
Aber das Europa der 27 fordert von uns auch eine enorme Veränderungsbereitschaft.
Die Zeit, 10.04.2000, Nr. 15
In seiner Rede vor dem Kongress mahnte Zwickel Veränderungsbereitschaft an.
Der Tagesspiegel, 06.10.1999
Um nicht unnötig viele Betonköpfe im Unternehmen anzusammeln, bemüht man sich gleich bei der Einstellung um eine möglichst sichere Diagnose der Veränderungsbereitschaft.
Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs, Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 210
Zitationshilfe
„Veränderungsbereitschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ver%C3%A4nderungsbereitschaft>, abgerufen am 27.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Veränderung
verändern
Veränderlichkeit
Veränderliche
veränderlich
Veränderungsdruck
veränderungsfähig
Veränderungsfähigkeit
Veränderungsmöglichkeit
Veränderungsprozess