Veränderungsdruck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Veränderungsdruck(e)s · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungVer-än-de-rungs-druck (computergeneriert)
WortzerlegungVeränderungDruck1

Typische Verbindungen
computergeneriert

Globalisierung aussetzen enorm erheblich erzeugen gewaltig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Veränderungsdruck‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In seinen Augen ist der brutale Veränderungsdruck nämlich sehr zu begrüßen.
Die Zeit, 10.03.2005, Nr. 11
Diese Zusammenarbeit darf jedoch nicht so gestaltet werden, daß sie der Stabilisierung des Systems und des Regimes dient, vielmehr muß der Veränderungsdruck aufrechterhalten werden.
Nr. 74: Besprechung der beamteten Staatssekretäre vom 6. November 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 9248
Das ändert aber nichts daran, dass die Konservativen den Veränderungsdruck in Iran nicht auf ewig ignorieren können.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.2001
Der Veränderungsdruck kommt allerdings, anders als oft behauptet, nicht in erster Line von der Globalisierung.
Die Welt, 08.10.2005
Da die Nachkriegsarchitektur in Ost und West dem gegenwärtigen ästhetischen Empfinden gleichermaßen nicht mehr recht entspricht, steht sie allerorten unter Veränderungsdruck.
Der Tagesspiegel, 25.07.2004
Zitationshilfe
„Veränderungsdruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Veränderungsdruck>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Veränderungsbereitschaft
Veränderung
verändern
Veränderlichkeit
Veränderliche
veränderungsfähig
Veränderungsfähigkeit
Veränderungsmöglichkeit
Veränderungsprozess
Veränderungsrate