Verästelung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Ver-äs-te-lung
Wortzerlegung verästeln-ung

Thesaurus

Biologie
Synonymgruppe
Abzweigung · ↗Gabelung · ↗Scheideweg · ↗Verzweigung · Verästelung  ●  ↗Wegscheid  veraltend, österr. · ↗Bifurkation  geh., lat. · ↗Dichotomie  fachspr., botanisch, griechisch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Verästelung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verästelung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verästelung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Virus selbst habe noch nicht bis in alle Verästelungen hinein getestet werden können.
Der Tagesspiegel, 30.02.1997
Im Moment fächern sie sich in ihre Verästelungen auf, die man vorher kaum wahrnehmen konnte.
Die Zeit, 29.09.1989, Nr. 40
Es ist schwer, eine begründete Antwort zu geben: die Verästelung der vorisraelitischen Gruppen ist zu stark, kaum übersehbar.
Kraus, Hans-Joachim: Israel. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 24493
Dort wird es dem ganzen Körper zugeführt und verteilt sich in immer kleiner werdende Verästelungen.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 18
Diese Organisationen hatten ihre Verästelungen in den politischen Parteien; zum Teil waren sie selbst aus den bestehenden Parteien hervorgegangen.
Freymond, Jacques: Die Atlantische Welt. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 19584
Zitationshilfe
„Verästelung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ver%C3%A4stelung>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verästeln
Veraschung
veraschen
Verarztung
verarzten
veratmen
Veratrin
verätzen
Verätzung
verauktionieren